Ottrau fehlen für 2013 über 160.000 Euro

Blumen zum Stabwechsel: links Hans-Jürgen Flohr (SPD) ist der neue Vorsitzende der Gemeindevertretung Ottrau, verabschiedet aus dem Amt wurde Mireika Jäckel-Westphal, rechts Bürgermeister Norbert Miltz. Foto: Quehl

Ottrau. Mit großer Mehrheit wurde der Haushaltsentwurf für das Jahr 2013 vom Parlament Ottrau angenommen.

Das Defizit darin hat sich seit der Vorstellung des Zahlenwerks um mehr als 25.000 Euro auf 164.000 Euro verringert, weil die Schlüsselzuweisung des Landes höher als erwartet ausfiel. Summe der Erträge im Ergebnishaushalt: 3,14 Mio. Euro.

Die Sitzung wurde sogleich vom frisch gewählten neuen Parlamentsvorsitzenden Hans-Jürgen Flor (SPD) geleitet. Auf ihn als einzigen Bewerber verständigte sich die Gemeindevertretung bei drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung. Flohr folgt auf Mireika Jäckel-Westphal (SPD), die bei ihrem ersten Einzug ins Gemeindeparlament vor zwei Jahren sogleich zur Parlamentschefin aufgestiegen war. Aus persönlichen Gründen gab sie die Aufgabe jetzt zurück, behält aber ihren Sitz in der SPD-Fraktion. Bürgermeister Norbert Miltz und Redner der Fraktionen bedankten sich bei ihr für ihre Arbeit.

Abstimmungsergebnis für den Jahreshaushalt: Elf Ja-Stimmen (SPD, UWG und drei CDU-Vertreter), die FWG-Fraktion sowie ein CDU-Abgeordneter stimmten mit Nein. (aqu)

Mehr in unserer gedruckten Freitagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.