Ottrauer Kirchen schließen sich zusammen

Ottrau. Die drei Evangelischen Kirchengemeinden Ottrau, Immichenhain und Görzhain waren bisher schon als Kirchspiel miteinander verbunden.

 Jetzt tritt nun auch die von den Kirchenvorständen beschlossene Vereinigung der drei Gemeinden zu einer Kirchengemeinde in Kraft: diese trägt dann den Namen „Evangelische Stephanusgemeinde am Rimberg“.

Alle Mitglieder der bisher drei Kirchenvorstände bilden einen Gesamtkirchenvorstand, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Verwaltung solle durch die Vereinigung vereinfacht werden. Mit der Vereinigung sei keinerlei Kürzung oder Reduzierung verbunden. Die Pfarrstelle bleibt unverändert und an der Regel der wöchentlich stattfindenden Gottesdienste in allen drei Kirchen der Gemeinde wird festgehalten.

Vereinigung wird gefeiert

Am Sonntag, 17. Januar, 14 Uhr, wird in der Ottrauer Kirche ein gemeinsamer Gottesdienst zur Vereinigung der Gemeinden gefeiert.

Zur lokalen Zuordnung der Kirchengemeinde nennt der neue Name statt eines Ortsnamens den des Berges, an dessen Fuß die Dörfer der Gemeinde liegen, der von überall zu sehen ist und der auch über die engere Region hinaus bekannt ist. (dag)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.