Instandsetzung erst für 2016 geplant

Marode Straße in Ottrau: Bürgermeister Miltz ärgert sich über Hinhaltetaktik

Loch an Loch: Bürgermeister Norbert Miltz beklagt den schlechten Zustand der Landesstraße von Ottrau nach Ottrau Bahnhof. Er ermutigt die Ottrauer, sich in Wiesbaden zu beschweren. Foto:  Schittelkopp

Ottrau. Bürgermeister Norbert Miltz ist verärgert: Zum wiederholten Mal teilte ihm das Land Hessen mit, dass die Straße zwischen Ottrau und Ottrau Bahnhof nicht saniert wird.

Bürgermeister Norbert Miltz ist mit seinem Latein am Ende: Zum wiederholten Mal teilte ihm das Land Hessen mit, dass die Straße zwischen Ottrau und Ottrau Bahnhof nicht saniert wird. Und das nun im sechsten Jahr in Folge. Dabei hätte es die Straße dringend nötig, denn dicke Schlaglöcher zieren die Strecke zwischen den beiden Ortsteilen.

2009 kam die erste Zusage, dass die Landesstraße 3157 ein Jahr später saniert werden soll, dann hieß es 2012 und so weiter. Ein Straßenstück wurde mal saniert. Zwischendrin setzte die Verkehrsbehörde Hessen-Mobil die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 Kilometer pro Stunde herunter. Die Begründung hieß damals, dass die Griffigkeit der Straße nicht mehr gegeben sei. Doch darüber hinaus geschah nichts.

Als sich Miltz Ende des vergangenen Jahres wieder bei Hessen-Mobil meldete, bekam er die Antwort, dass die Straße auch in diesem Jahr nicht gemacht wird. Über die Landtagsabgeordnete Regine Müller erfuhr er jetzt, dass die Instandsetzung nun für 2016 geplant sei.

„Es ist doch schlimm, wenn man den Worten einer Landesbehörde kein Vertrauen mehr schenken kann“, beklagt der Bürgermeister und bezweifelt den Termin. Die Aussage sei für ihn unglaubwürdig. Doch Norbert Miltz will dran blieben, sich bei den Behörden erkundigen und nachfragen, verspricht er. Wird die Straßendecke zwischen Ottrau und Ottrau Bahnhof auch im kommenden Jahr nicht in Ordnung gebracht, will der Bürgermeister in Wiesbaden vorsprechen.

Die Ottrauer, die regelmäßig die Straße entlang fahren, beschweren sich massiv. Warum wird die Fahrbahn nicht erneuert? „Die Bürger laufen Amok“, sagt Miltz überspitzt, die Straße sei in einem unhaltbaren Zustand, dort reihe sich Loch an Loch. Auf anderen Straßen wie der Verbindung zwischen Ottrau Bahnhof und Görzhain sowie Schorbach Richtung Steinmühle werden die Arbeiten ausgeführt. Doch dabei handelt es sich um Kreisstraßen: „Der Landkreis ist sehr rührig.“

Doch Autofahrer unterscheiden nicht zwischen einer Kreis-, einer Gemeinde- und einer Landesstraße, für sie soll die Fahrbahn einfach in Ordnung sein. „Die Ottrauer wollen vernünftig von A nach B kommen.“ Gerade Ottrau Bahnhof mit der VR-Bank, dem Raiffeisen-Warenlager und der Tankstelle sei ein benötigter Anfahrtspunkt, auch für die Menschen aus der Umgebung.

Der Bürgermeister rät nun den Ottrauern, sich schriftlich direkt an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir zu wenden und ihrem Ärger Luft zu machen. Denn wer sich nicht beschwere, könne auch keine Erfolge erzielen, meint Miltz. Er ermutigt zum Bürgerprotest für die Straßensanierung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.