Bürgerbus soll kommen

Ottraus Gemeindevertreter beschließen: Wasser und Abwasser teurer

+
Die Gemeindevertretung Ottrau stimmte für eien Erhöhung der Wassergebühren. (Symbolbild)

Zügig arbeiteten Ottraus Gemeindevertreter am Mittwochabend die elf Punkte der Tagesordnung ab. Wichtige Themen waren Wasser, Abwasser und ein Bürgerbus.

Eine Übersicht über die Beschlüsse:

  • Abwasser wird teurer

Mit einer Stimme Enthaltung beschloss die Gemeindevertretung der Erhöhung der Wassergebühren. Rückwirkend zum 1. Januar steigt der Preis pro Kubikmeter von bislang 3,82 Euro auf 4,09 Euro.

Die Grundgebühr für einen Wasserzähler beträgt in der kleinsten Variante 3,75 Euro.

Bereits in einer vorherigen Sitzung hatten die Parlamentarier für neue Abwassergebühren gestimmt: Die Gebühr bei der Entsorgung des Oberflächenwassers erhöht sich von 0,56 Euro auf 0,59 Euro pro Kubikmeter und beim Abwasser von 3,25 Euro auf 3,75 Euro pro Kubikmeter.

  • Haushalt genehmigt

Bürgermeister Miltz teilte mit, dass der Haushalt 2019 von der Kommunalaufsicht des Landkreises genehmigt worden sei. In dem Zusammenhang kritisierte Markus Knoch (FWG) die Informationspolitik des Verwaltungschefs. Das Schreiben des Kreises liege zwar jedem vor, er möchte aber erklärt haben, was da genau drinstehe, so der Fraktionssprecher. Für ihre nächste Sitzung wollen sich die Parlamentarier einen Vertreter des Kreises einladen. Dieser soll die Genehmigung erläutern.

  • Neues aus der Kita

Auf Anregung des Haupt- und Finanzausschuss stellte Gisela Euler, Leiterin der Kindertagesstätte Ottrau, das überarbeitetet Kita-Konzept vor. Wesentliche Neuerung ist die Umwandlung des Werkraums in einen Ruheraum.

  • Straßenbaubeiträge

Erst in der nächsten Sitzung werden sich Ottraus Gemeindevertreter mit dem Thema eingehend beschäftigen. Bis dahin soll die Verwaltung verschiedene Varianten (einmalige oder wiederkehrende Beiträge) auf ihre Wirtschaftlichkeit prüfen, hieß es dazu weiter.

  • Neues Bauhoffahrzeug

Für die Arbeit auf den Bauhof soll ein gebrauchter Radlader beschafft werden.

Einstimmig beschloss die Ottrauer Gemeindevertretung dafür 30 000 Euro im Vorgriff auf den Nachtragshaushalt zur Verfügung zu stellen.

Das neue Gerät ersetze einen alten Baggerlader, welcher einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten habe und sei flexibel einsetzbar, erklärte Bürgermeister Norbert Miltz.

  • IKEK verschoben

Da die Unterlagen der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen – kurz WI-Bank – noch nicht vorlagen, konnten die Gemeindevertreter das interkommunale Entwicklungskonzept (IKEK) noch nicht beschließen. Der Tagesordnungspunkt musste abgesetzt werden.

  • Bürgerbus für Ottrau

Ebenfalls einstimmig votierten die Ottrauer Parlamentarier für die Teilnahme am Bürgerbus-Programm des Landes. Die Verwaltung wurde beauftragt, ein Betriebskonzept zu erstellen. Für den 13. Juni lädt die Gemeinde interessierte Bürger und Vereine zu einem Informationsabend ein. Für den Betrieb des Neunsitzers werden Fahrer gesucht. Geplant ist ein flexibles Schichtsystem.

Kontakt:info@ottrau.de oder Tel. 06 63 9/96 09 20

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.