1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Ottrau

So feierten die Immichenhainer den 21. Dorfmarkt

Erstellt:

Von: Jörg Döringer

Kommentare

Nicole Bonkowski, Petra Leifhelm, Carina Schmitt-Roßkopf, Thomas Ritter und Christiane Prochska – alle von Kompass Leben aus dem Vogelsberg – schauen in die Kamera. Auf dem Tisch vor ihnen liegt Gehäkeltes und Gestricktes.
Hatten für das Fest gehäkelt und gestrickt: von links Nicole Bonkowski, Petra Leifhelm, Carina Schmitt-Roßkopf, Thomas Ritter und Christiane Prochska – alle von Kompass Leben aus dem Vogelsberg – freuten sich über die vielen Kunden an ihrem Stand. © Döringer, Jörg

Bei perfektem Herbstwetter feierten die Immichenhainer am Wochenende ihren Dorfmarkt – in diesem Jahr in der 21. Auflage.

Immichenhain – „Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause freuen wir uns alle sehr, dass unser beliebter Dorfmarkt endlich wieder stattfindet“, sagte Michael Kurz. Rund um den Festplatz drehte sich am Sonntag nicht nur alles um den Herbst, sondern der Markt war gleichzeitig auch der erste Weihnachtsmarkt der Region. Man hatte also schon mal die Gelegenheit, nach Geschenken Ausschau zu halten.

Tobias Dreger, Louisa Schmidt, Tim Störmer, Julian Hofer und Lisa-Marie Quehl, alle von der Burschenschaft Immichenhain, stehen um einen Stehtisch. In der Hand halten sie Getränke.
Treffpunkt im Freien: von links Tobias Dreger, Louisa Schmidt, Tim Störmer, Julian Hofer und Lisa-Marie Quehl, alle von der Burschenschaft Immichenhain, stießen beim Dorfmarkt an. © jörg döringer

Eingeläutet wurde der Markt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst direkt auf dem Festplatz. Danach eröffnete Bürgermeister Jonas Korell das Fest. Musikalisch wurden die vielen Gäste vom Posaunenchor Immichenhain begrüßt.

Maike Klein aus Merzhausen und Hans-Jürgen Hooß aus Leimbach stehen hinter einer mit Kürbissen gefüllten Kiste.
Reiche Ernte: Maike Klein aus Merzhausen und Hans-Jürgen Hooß aus Leimbach mit einem Stand mit Kürbissen aus eigenem Anbau. © Döringer, Jörg

Auch kulinarisch wurde den Besuchern viel angeboten, denn die Vereine sowie Betriebe aus der Region präsentierten sich mit Marktständen. Es gab Schwälmer Klöße mit Duckfett, Pilzgerichte, Gyros, Schwälmer Bauernbrot und Schwälmer Platz in unterschiedlichen Variationen. Ein Kuchenbuffet stand für die Liebhaber süßer Speisen bereit. Dazu bereicherte natürlich Handwerkskunst den Markt, angeboten wurde Schmuckes und Praktisches für Haus und Garten.

Ein Mädchen und ein Junge schauen in die Kamera und essen dabei Zuckerwatte.
Besucher aus der Rhön: Anna (10 Jahre) und Levi Aleksa (7 Jahre) aus Gersfeld waren zu Gast in Immichenhain, ihnen schmeckte die Zuckerwatte besoders gut. © Döringer, Jörg

Für die jungen Gäste gab es einen Flohmarkt und Kinderschminken. Oldtimerfreunde konnten sich an einem Porsche-Diesel-Treff erfreuen, zu bestaunen waren historische Fahrzeuge. Das Jägerbataillon aus Schwarzenborn beteiligte sich mit einer Geräteschau. Mit mehr als 1000 Besuchern und rund 25 Marktständen war der diesjährige Veranstalter des Marktes, das Dorfmarktkomitee der Vereinsgemeinschaft Immichenhain, mehr als zufrieden. (Jörg Döringer)

Auch interessant

Kommentare