Ahnenhaus der berühmten Autoren steht im Ortsteil Weißenborn

Wurzeln der Grimms in Ottrau

Märchenhaft: Am Ahnenhaus der Brüder Grimm in Weißenborn beginnt ein kulturhistorischer Wanderweg. Unser Bild zeigt Lukas Lippert und Stefan Lotz.
+
Märchenhaft: Am Ahnenhaus der Brüder Grimm in Weißenborn beginnt ein kulturhistorischer Wanderweg. Unser Bild zeigt Lukas Lippert und Stefan Lotz.

Seit Mitte November 2020 steht es nun amtlich fest: Die Wilhelm-Schäfer-Grundschule in Ottrau wird umbenannt in Brüder-Grimm- Schule. Eine gute Entscheidung, denn es gibt einen direkten lokalen kulturhistorischen Bezug zu den Brüdern Grimm in der Gemeinde.

Ottrau/Weißenborn. Was viele Menschen in der Region wohl nicht wissen, im Ottrauer Ortsteil Weißenborn steht das Ahnenhaus der Brüder Grimm. Von dem einst schicken Fachwerkhaus ist heute leider nicht mehr viel zu sehen. Eine unscheinbare Bronzetafel an einer Wand erinnert an das ursprüngliche Aussehen des Gebäudes.

Durch umfängliche Studien entdeckte der Dorflehrer Kurt Müller die Wurzeln der Grimms in dem Örtchen Weissenborn. Klaus Manz und der damalige Pfarrer Schäfer fanden schließlich den Beweis in einem alten Kirchenbuch. Im Jahre 1680 wurde der Urgroßvater Adam Heinrich Zimmer und 1709 der Großvater Johann Hermann Zimmer der Brüder Grimm geboren.

Wanderweg mit märchenhaften Stationen

Johann Hermann Zimmer zog es von Weißenborn nach Kassel, wovon Jacob Grimm in einer Aufzeichnung berichtete: „ein Oheim des Großvaters Zimmer war zu Cassel Trompeter bei Landgraf Carl und brachte den Großvater als zwölfjährigen Jungen aus Weissenborn mit nach Cassel“

Erinnerung: Gedenktafel an dem heute unscheinbaren Gebäude in Weisenborn.

Der Ottrauer Ortsteil Weißenborn pflegt das Gedenken an die Brüder Grimm in einer ganz besonderen Form: Ein kulturhistorischer Wanderweg wurde vom örtlichen Heimatverein angelegt. Führungen können gebucht werden und der Start der Wanderung ist am Ahnenhaus der Gebrüder Grimm. Der Wanderweg hat insgesamt neun Stationen; an jeder Station warten Laienschauspieler in selbst hergestellten Kostümen auf die Wandergäste. Mit einem kleinen Vortrag über die Brüder Grimm starten Lukas Lippert und Stefan Lotz die Rundwanderung. Auf dem Wanderweg sei allerlei Spannendes und Geheimnisumwobenes zu hören, machen die beiden Laienschauspieler neugierig.

So ist es am Ende eine sinnvolle Entscheidung die Grundschule von Ottrau in Brüder-Grimm-Schule umzubenennen. Der ist nicht einfach so gewählt, nein er hat einen geschichtlichen Bezug, und er wird gelebt in Ottrau und Weißenborn.

Von Harald Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.