Mutwillige Zerstörung

Randale in Neukirchen: Unbekannte Täter zerstören alten Leiterwagen und Verkehrsschild

Vermutlich nicht mehr zu reparieren: Ein Leiterwagen wurde am Wochenende in Neukirchen zerstört.
+
Vermutlich nicht mehr zu reparieren: Ein Leiterwagen wurde am Wochenende in Neukirchen zerstört.

Von unbekannten Tätern stark beschädigt wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein historischer Leiterwagen. Außerdem wurde ein Verkehrsschild auf die Fahrbahn geworfen.

Neukirchen - Völlig zerstört wurde ein traditioneller Leiterwagen aus Holz. Dieser befand sich in der Straße Am Rathaus gegenüber der Stadtverwaltung von Neukirchen. Der Wagen stand dort zu Dekorationszwecken auf einer Freifläche. Die Unbekannten demolierten ihn jedoch so stark, dass er nicht mehr zu reparieren sei, so die Polizei.

Thorsten Brill, Tourismus- und Stadtmanager in Neukirchen, stellte den Schaden am Samstagmorgen, 14. November, fest und meldete ihn gegen 7 Uhr der Polizei. Die genaue Tatzeit ist daher unbekannt. Dies berichtet Markus Brettschneider, der Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Der entstandene Sachschaden bezifferte die Polizei auf etwa 500 Euro.

In derselben Nacht wurde auch ein Verkehrsschild in der Kurhessenstraße in Neukirchen aus seiner Verankerung gerissen und von Unbekannten auf die Fahrbahn geworfen, wodurch es fast zu einem Verkehrsunfall kam. Ermittelt wird daher nicht nur wegen Sachbeschädigung, sondern auch wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Thorsten Brill meint im Gespräch mit unserer Zeitung, dass die Anzahl an mutwilligen Zerstörungen in Neukirchen zunehme: „In den vergangenen drei Jahren gibt es hier einen ständigen Randalismus.“ Dies stehe in Verbindung mit einer Gruppe an Personen, die nachts immer wieder lauthals durch die Stadt streifen würde. Vor allem der Park sei ein beliebter Treffpunkt dieser Menschen. Das berichten mehrere Einwohner aus Neukirchen in den sozialen Medien.

Die Gruppe sei nicht gänzlich unbekannt. Sie bestehe sowohl aus Einheimischen als auch aus Auswärtigen, alle im Alter zwischen 15 und 30 Jahren, so der Tourismusmanager. An diesem Wochenende seien acht Personen in der Stadt unterwegs gewesen. Ob die Sachbeschädigungen aber tatsächlich in Zusammenhang mit der Gruppe stehen, ist laut Polizei noch unklar. Auch sprach die Polizei gegenüber der HNA nicht von einer Tatserie, sondern lediglich von einem Einzelfall. Die Stadt Neukirchen wollte keine Aussage zu den Sachbeschädigungen treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.