Raser werden zur Kasse gebeten

Willingshausen. Raser werden ab sofort in der Gemeinde Willingshausen vermutlich öfter zur Kasse gebeten. Denn am Donnerstagabend beschlossen die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung in Wasenberg den Beitritt der Gemeinde zum Ordungsbehördenbezirk Borken. Mit mit 24 Ja-Stimmen sprach sich die Gemeindevertretung dafür aus.

Doch zunächst muss erst einmal die Gemeinde zahlen. Einmalig entstehen Willingshausen für den Beitritt Kosten in Höhe von 9800 Euro.

Damit ende eine mittlerweile 18 Jahre andauernde Diskussion, sagte Bürgermeister Heinrich Vesper und wies eindringlich auf die Notwendigkeit von Kontrollen hin: „Ich kenne nicht einen Ortsteil, wo es keine Geschwindigkeitsprobleme gibt.“

SPD kritisierte Beitritt

Thomas Justus von der SPD gab zu bedenken, dass man sich die Mitgliedschaft eigentlich nur leisten könne, wenn man zu viel Geld übrig habe und dies sei in Willingshausen nicht gerade der Fall: „Man kann dieses Geld investieren, aber es gibt originäre Überwachungsaufgaben für die Gemeinde. Hier hängt man sich rein, obwohl man kein Geld hat.“

Mit dem Beitritt zum Ordungsbehördenbezirk Borken wird nun in Kürze auch in der Gemeinde Willingshausen regelmäßig geblitzt werden, die eingenommenen Bußgelder fließen zumindest teilweise in den kommunalen Haushalt. (zmh) BerichtE folgEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.