Schulen aus dem Altkreis erhielten Lebensrettungspaket

Retten macht Schule

Lebensrettungpakete für vier Schulen: Foto von links: vordere Reihe: Annamaria Ebel, Jonathan Bott, Cüneyt Liebertz und Julian Steiner. Hintere Reihe: Frank Siesenop, Claus-Hartwig Otto, Mirco Otto, Olaf Rödiger, Heidrun Elborg, Gabriele Rode, Christian Weiberlenn, Nadine Baumgart, Dieter Garweg und Hannes Wiegand. Foto: Decker

Neukirchen. Unter dem Motto „Retten macht Schule“ erhielten vier Schulen aus dem Altkreis Ziegenhain je ein Lebensrettungspakete. Mirco Otto von der VR Bank Hessenland überreichte die Pakete.

In den Paketen enthalten sich 30 Übungspuppen, mit denen die Herzdruckmassage und die Mund-zu-Mund-Beatmung geübt werden können. Dazu kommt ein Defibrillator.

„Dieses Geschenk ist eine Wertschätzung unserer Schüler, die sich ehrenamtlich im Sanitätsdienst der Schule engagieren“, sagte Claus-Hartwig Otto von der Melanchthon-Schule Steinatal.

Und Heidrun Elborg von der Ziegenhain Carl-Bantzer-Schule freute sich über die Sicherheit, die die Kinder durch die Übungsmöglichkeiten erhalten.

„Für uns kam das Paket zur richtigen Zeit, da wir gerade eine Sanitätsarbeitsgruppe gegründet haben“, sagte Frank Siesenop, Direktor des Schwalmgymnasiums in Treysa. In 90 Prozent der Fälle reichten Pflaster und Kühlakkus bei den Verletzungen innerhalb seiner Schule, berichtete Olaf Rödiger von der Steinwaldschule in Neukirchen. Jetzt aber bestehe die Chance, die Professionalität im Bereich der ersten Hilfe zu erhöhen.

„Wir haben mit der Björn Steiger Stiftung das Paket entwickelt, um Ersthelfer auszubilden“, sagte Mirco Otto, „wir hoffen aber, dass es selten eingesetzt werden muss.“ (zcd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.