Rock-till-Death-Festival mit fünf Bands – Antipeewee aus Bayern wollen die Zuhörer überraschen

Rockmusik trifft Groove und Melodie

Hauptband beim Rock-till-Death-Festival: Antipeewee. Fotos: privat

Schwarzenborn. Kräftig etwas auf die Ohren gibt es am heutigen Samstag, 16. Mai, am Haus Weymerod/ Grillplatz in Schwarzenborn. Unter dem Motto „Rock till Death“ sind ab 17 Uhr fünf Bands zu hören. Der Eintritt kostet zwischen acht und zwölf Euro.

Los geht es beim Rock-till Death-Festival mit Neon Burton aus Köln. Das Trio hat sich dem Stonerrock verschrieben. Ihnen folgen Fläming Senses aus Lauterbach. Sie wollen mit einem Mix aus Thrash Metal und Metal punkten. Danach lassen Day of Decay aus Gießen den Puls ansteigen. Geschwindigkeit, Groove und Melodie treffen auf aggressiven Gesang. Daraus entsteht ein Mix aus Thrash und Death Metal.

Im Anschluss beweisen Black Mood aus Thüringen ihr Können. Die beiden Brüder erspielten sich in den vergangenen Jahren einen Namen im Underground.

Headliner auf dem Festival ist die Thrash-Metal-Combo Antipeewee. Die bayrischen Musiker kombinieren Geschwindigkeit, Gitarrensoli und grandiose Texte mit Menge Spaß und Energie. Partystimmung ist garantiert. (ras)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.