200 Gäste waren zum Seniorennachmittag der Gemeinde Schrecksbach gekommen

Schöne Stunden im Advent

Ehrensache: von links Thomas Lux, Johann-Heinrich Stumpf, Andreas Schultheis, Anna Müller und Matthias Müller.

Schrecksbach. Wie in vielen Gemeinden so ist auch in Schrecksbach der Seniorennachmittag im Advent eine schöne Tradition, welche gern angenommen wird. Rund 200 Senioren kamen am Samstag in die weihnachtlich geschmückte Mehrzweckhalle, um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgte der vom Holzburger Andreas Stein geleitete Männergesangsverein Schrecksbach.

Mit „Willkommen auf der Ü-65-Party“ begrüßte Bürgermeister Andreas Schultheis die aus allen Schrecksbacher Ortsteilen angereisten Senioren. Gerade zur Weihnachtszeit merke man, wie schnell die Zeit verfliege, stellte Schultheis fest: „Jede Minute ist kostbar, Zeit ist ein kostbares Geschenk.“ Für die Lebensleistung der Senioren fand Schultheis lobende Worte. Es sei bewundernswert, was in all den Jahren geleistet wurde und immer noch geleistet wird, erklärte der Bürgermeister: „Heute wollen wir aber nicht über Krankheiten und Probleme reden, reden Sie doch einfach über die gute alte Zeit.

Für schmunzelnde Gesichter und so manchen Lacher sorgten die Beiträge von Gerda Leiser und Daniela Selentschick. In Schwälmer Tracht gekleidet zeigte sich Selentschik sogar mehrsprachig: Die Geschichte vom „Kücheblech“ erzählte sie erst auf Platt und dann mit „Berliner Schnauze“. Pfarrer Thomas Lux las eine sehr nachdenklich machende Geschichte vor, welche von Vergebung und Versöhnung handelte.

Nach der Kaffeepause brachten die Jüngsten unter der Leitung von Sylvia Zulauf mit einer Tanzvorführung noch einmal Bewegung auf die Bühne.

Die 92-jährige Anna Müller und der 93-jährige Johann-Heinrich Stumpf waren in diesem Jahr die ältesten Teilnehmer auf dem Seniorennachmittag in Schrecksbach. (zmh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.