Mit Dirndl und Lederhosen

Schwälmer Alpenstimmung: Zillertaler Mander heizten Publikum zünftig ein

+
Sorgten für Ausgelassenheit: Die Zillertaler Musikfreunde Holzburg mit den Zillertaler Mander (vorne). Fotos:  Döringer

Holzburg. Über 500 begeisterte Zuschauer verfolgten am Sonntagmittag den Auftritt der Zillertaler Mander in Holzburg.

Die Zillertaler Musikfreunde veranstalteten ein großes Fest am Wochenende, wobei von Freitag bis Sonntag auf dem Festplatz am Sportplatz die Musik und das Ehrenamt im Mittelpunkt standen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war natürlich der musikalische Auftritt der Zillertaler Mander, die durch Auftritte im Musikanten-Stadl und bei Auftritten in Volksmusiksendungen im Fernsehen bekannt sind. Das Zillertal ist rund 40 Kilometer lang. Es ist eines der breitesten Seitentäler des Inntales und ist die Heimat von Albin Fankhauser & Christian Fankhauser, das Power-Duo aus dem Zillertal. Beide sind weder miteinander verwandt noch verschwägert. 

Es ist eine Namensgleichheit. Nichts Ungewöhnliches. Fankhauser gibt es einige im Zillertal. Erdig & stark war auch ihr vierstündiges Konzert im Schwälmer Land. Mit ihren Hits „Mit Leib und Seel a Bauer“, „Wir sind Musikanten“, „Die Tiroler küssen besser“ oder „Du bist a Großstadt-Madl“ sorgten die Volksmusiker für ausgelassene Stimmung in Holzburg. Seit dem Jahre 2002 ist das Power-Duo aus dem Zillertal mit viel Dynamik in vielen Ländern und anderen Kontinenten mit ihrer Musik erfolgreich unterwegs.

Zünftig: Sandra Stein und Sabine Jäckel, beide aus Schrecksbach, im Zillertaler Dirndl.

Die Zillertaler Musikfreunde aus Holzburg waren begeistert und sehr stolz darauf, das bekannte Volksmusik-Duo für einen Auftritt in die Schwalm zu holen. Seit über 15 Jahren fahren die Musikfreunde aus Holzburg in den Urlaub ins schöne Zillertal, dort ist auch der Kontakt zum Duo entstanden.

Menschen aller Altersklassen werden diesen Tag im kleinen Schrecksbacher Ortsteil Holzburg nicht so schnell vergessen, denn die Begeisterung war groß und die Stimmung toll.

Im Dirndl: Eva Steinbrecher aus Loshausen.

Unter dem Publikum im überfüllten Festzelt konnte man Menschen aus ganz Hessen antreffen und sogar einige Musikfreunde aus Nordrhein Westfalen.

Ohne den Einsatz der über 60 freiwilligen Einsatzkräfte des DRK Schrecksbach, des THW Schwalmstadt/Alsfeld und den Feuerwehren aus der Schwalm, wäre die Umsetzung dieses Events sicherlich nicht möglich gewesen. Das Wetter war mit viel Sonne ideal um dieses tolle Ereignis zu feiern, viele Freunde der Volksmusik kamen beim Klatschen und Schunkeln richtig ins Schwitzen.

Hatten Durst: Der Erdinger Stammtisch aus Zella war mit dabei in Holzburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.