Sommerreifen in Fahrerkabine

Unfall bei Schrecksbach: Frau durch umherfliegende Reifen getötet

Schrecksbach. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos kam am Mittwochnachmittag eine 81-jährige Frau aus Schwalmstadt ums Leben (wir berichteten).

Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Alsfeld und Schrecksbach.

Aktualisiert
um 9.50 Uhr

Nach Auskunft der vor Ort eingesetzten Polizeibeamten fuhr die Frau mit ihrem VW Lupo die B254 von Eudorf in Richtung Schrecksbach. Zur gleichen Zeit war ein 37-jähriger Mann aus Grebenau (Vogelsbergkreis) mit seinem Audi A4 in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Zwischen dem Aussiedlerhof Loosemühle und der ersten Einfahrt Schrecksbach stießen beide Fahrzeuge aus bisher ungeklärter Ursache frontal zusammen. Bei dem Unfall wurde die 81-Jährige tödlich verletzt, der 37-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu.

Im Wagen der Frau fanden die Polizisten vier Sommerräder. Sie wurden durch den Zusammenstoß vom Kofferraum in die Fahrgastzelle geschleudert und deformierten dabei sowohl Rückbank als auch Beifahrer- und Fahrersitz.

Der 37-Jährige Fahrer gab bei einer Befragung an, dass ihm der VW Lupo auf seiner Fahrbahn entgegen kam, weil die Fahrerin einen Laster überholt habe. Er wollte dem Auto nach links ausweichen. In diesem Moment habe auch die 81-Jährige eingelenkt und sei nach rechts gezogen – es kam zum Zusammenstoß.

Schrecksbach: Frau starb bei Unfall

Ob die 81-jährige Frau zuvor einen Lastwagen überholt hatte, steht nicht zweifelsfrei fest. Ersthelfer hatten am Unfallort noch versucht, die Frau zu reanimieren. Sie verstarb jedoch an der Unfallstelle. Die Ersthelfer hatten den Unfall allerdings nicht beobachtet, so dass die Polizei immer noch nach Zeugen des Zusammenstoßes sucht. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter, die Unfallursache zu ermitteln. Die B254 war am späten Mittwochnachmittag drei Stunden lang gesperrt. (cls)

 

Hinweise an die Polzei: Die Polizei bittet Zeugen, besonders den Lkw-Fahrer, die den Unfall beobachtet haben, sich in Dienststelle in Schwalmstadt unter Tel. 06691/9430 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.