Filiale ohne Mitarbeiter

VR-Bank Hessenland zieht sich aus Schrecksbach zurück

In der Filiale der VR-Bank Hessenland gibt es ab sofort nur noch einen Selbstbedienungsbereich.
+
In der Filiale der VR-Bank Hessenland gibt es ab sofort nur noch einen Selbstbedienungsbereich.

Die VR-Bank Hessenland wird in Schrecksbach zukünftig nur noch bei abgesprochenen Terminen mit Mitarbeitern vor Ort vertreten sein. Was bleibt, ist der Selbstbedienungsbereich mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker.

Viele Schrecksbacher werden wohl damit gerechnet haben. Mit einem Schreiben informierte das Unternehmen jüngst seine Kunden. Man habe sich dazu entschlossen, den seit März wegen Corona ruhenden persönlichen Service nicht wieder aufzunehmen, so die VR-Bank Hessenland. Aufgrund der baulichen Situation sei ein Geschäftsbetrieb unter den gebotenen Hygieneregeln auch in nächster Zeit nicht möglich, heißt es weiter in dem auch der HNA vorliegenden Brief an die Bankkunden.

Bürgermeister Andreas Schultheis zeigte auf Anfrage unserer Zeitung durchaus Verständnis für die Entscheidung der Bank: „Die Verantwortlichen der VR-Bank Hessenland müssen natürlich der aktuellen Entwicklung und dem veränderten Kundenverhalten Rechnung tragen.“

Trotzdem sei er natürlich über die Entwicklung in Bezug auf die Geschäftsstelle der VR-Bank-Hessenland nicht glücklich, betonte der Bürgermeister: „Der persönliche Kontakt fällt weg, dies ist insbesondere für die ältere Generation ein Nachteil.“ Wichtig für die Gemeinde sei es, dass zumindest der Selbstbedienungsbereich erhalten bleibe, betonte Schultheis und fügt nachdenklich an: „Leider war diese Entwicklung abzusehen, ich hoffe nur, dass es keine weiteren Einschränkungen in diesem Bereich für die Bürgerinnen und Bürger gibt.“

VR-Bank zieht sich zurück: Bisher keine Veräußerung des Gebäudes geplant

Auf Anfrage unserer Zeitung teilte die VR-Bank Hessenland mit, dass die Kundenfrequenz in der Schrecksbacher Filiale bereits vor der coronabedingen Schließung abnehmend gewesen sei. Mit der Veränderung der Geschäftsstelle sind keine Kündigungen verbunden. Die Filiale war mit einer Mitarbeiterin besetzt, die inzwischen in anderen Filialen arbeitet.

Bei Fragen können sich die Schrecksbacher Kunden entweder an das allgemeine Servicetelefon wenden oder zu den VR-Bank Hessenland-Filialen in Schwalmstadt, Neukirchen oder Alsfeld gehen. Vereinbarte Beratungsgespräche werden aber immer dort geführt, wo es der Kunde wünsche, erklärte eine Sprecherin: „Dies ist auch in Schrecksbach möglich.“

Bis auf Weiteres bleibt zumindest die Filiale als Gebäude erhalten. Derzeit würden keine Pläne zur Veräußerung des Teileigentums in Schrecksbach bestehen, so die VR-Bank Hessenland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.