1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Schüler setzen in Ziegenhain ein Zeichen für den Frieden

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Das Foto zeigt ein Friedenszeichen aus Schulkindern. Dieses entstand bei einer Luftballonaktion in der Carl-Bantzer-Schule Ziegenhain.
Das Foto mit dem Friedenszeichen entstand bei einer Luftballonaktion in der Carl-Bantzer-Schule Ziegenhain. © Foto: Marion Temme

Der Krieg in der Ukraine und damit verbunden der Wunsch nach Frieden auf der Welt beschäftigt auch die Schüler der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain. Friedenstaten und Friedenswünsche wurden Themen der letzten Wochen.

Ziegenhain – Die CBS beteiligte sich beispielsweise an einer Sammel- und Spendenaktion der Schülervertretung (SV) zur Unterstützung der Aktion „Brot für Frieden“. Friedenswünsche schickten auch die Schüler der Klassen 5a und b in die Welt: Im Rahmen einiger Projektstunden bastelten sie mit ihren Klassenlehrerinnen Ronja Fiedler und Christina Friedrich Friedenstauben, bemalten sie und schrieben Friedenswünsche darauf. Einige Tauben fliegen im Schulgebäude. Der Großteil der Friedenstauben aber ging Ende April mit Heliumballons in den Farben der ukrainischen Flagge auf ihre Reise. Dazu standen die Schüler in Form des „Peace-Zeichens“ auf dem Schulhof und ließen die Ballons in die Luft steigen.

Tauben und Steine sollen einen weiten Weg finden

Die Tauben sind auf der Rückseite mit der Idee und der Adresse der Schule versehen. „Wir hoffen, dass die Tauben unsere Friedenswünsche weit tragen und wir eine Rückmeldung über die Fundorte erhalten“, sagt Schulleiterin Marion Temme.

Aber nicht nur in der Luft sollen die Friedenswünsche ihren Weg finden, sondern auch auf der Erde. Hierfür bemalten und beschrifteten Schüler Steine, die sowohl in Ziegenhain als auch in den Heimatorten der Kinder „ausgewildert“ wurden. Einige der Steine wurden in den Osterferien aus der Schwalm mit in die Urlaubsorte genommen und dort ausgesetzt. Wie die Friedenstauben sind auch die Steine so beschriftet, dass über Facebook der Fundort beziehungsweise die Wanderwege gepostet werden.

Erste Rückmeldungen hat die CBS erreicht. So wurde etwa ein Stein auf einer Grünfläche an der Kreuzung in Ziegenhain gefunden und wird nach Aussage der Finderin in Treysa ein neues Plätzchen finden. Friedenstauben wurden unter anderem in Knüllwald Rengshausen und in Rörshain gefunden.  

Auch interessant

Kommentare