Schüler-Ticket in Hessen entlastet ab Sommer Eltern

Schwalm-Eder. Der Nordhessische Verkehrsverbund NVV hat jetzt der Einführung eines hessenweiten Schülertickets zugestimmt.

Davon profitieren vor allem Eltern. Denn sie müssen künftig 365 Euro für eine Schüler-Jahreskarte zahlen, die laut NVV je nach Preisstufe bislang zwischen 435 und 1970 Euro kostete.

Damit reduziert sich bei vielen Eltern der Preis und gleichzeitig können die Schüler das Ticket künftig hessenweit nutzen. Genutzt werden können alle Verkehrsmittel der hessischen Verkehrsverbünde täglich und rund um die Uhr, egal ob Zug, Regiotram, S-Bahn, Tram oder Bus.

Wieviel Eltern künftig sparen, zeigt der NVV anhand einiger Preisbeispiele für häufig genutzte Verbindungen im Schwalm-Eder-Kreis. So zahlten Eltern für eine Jahreskarte für die Strecke Borken – Schwalmstadt (Preisstufe 4) bisher 895 Euro. Die Jahreskarte für die Strecke Melsungen – Kassel (Preisstufe 5) kostete bislang 1075 Euro.

Das Ticket ist ab 1. August gültig, der Vorverkauf soll Anfang Juni starten. Bezugsberechtigt sind alle Schüler und Auszubildenden, die in Hessen wohnen oder deren Schule bzw. Ausbildungsstätte in Hessen liegt. Dazu zählen zum Beispiel Volontäre oder Personen, die den Freiwilligendienst leisten. Mit dem Ticket kann man über Hessen hinaus auch in angrenzende Orte wie Mainz, Ederbach, Hann./Münden und Warburg fahren.

Der Anspruch auf Kostenerstattung bleibt auch mit dem Schülerticket weiter erhalten. Wer bislang die Kosten für seine Fahrkarte erstattet bekam, wird auch künftig nichts zahlen müssen. Das gilt für Schüler mit einem Schulweg von mehr als zwei Kilometern zur Grundschule bzw. von mehr als drei Kilometern für Schüler der Sekundarstufe 1 sowie für Schüler mit gefährlichem Schulweg.

Land gibt jährlich 20 Mio. Euro

Da das neue Schülerticket für die meisten Schüler und Auszubildenden neben dem deutlich größeren Geltungsbereich auch eine Preissenkung mit sich bringt, bedeutet dies auf der anderen Seite bei den Verkehrsverbünden Mindereinnahmen gegenüber den bisherigen Schülerjahreskarten. Um diese Mindereinnahmen bei den Verbünden auszugleichen, stellt das Land Hessen den Verbünden während des geplanten dreijährigen Probebetriebs 20 Mio. Euro pro Schuljahr zur Verfügung. Die Internetseite www.schuelerticket.hessen.de informiert zudem über weitere Details zum hessenweiten Schülerticket.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.