Ines Diegler ist im Großformat auf einer Straßenbahn zu sehen

Fotomodel für die Feuerwehr: 25-Jährige aus Ziegenhain wirbt für Brandschützer in Mannheim 

+
In Mannheim macht sie auf einer Straßenbahn Werbung für die Feuerwehr: Ines Diegler aus Ziegenhain.

Damit Menschen sich mit einem Produkt besser identifizieren können, werden in der Werbung Marken gern mit einem Gesicht verbunden. Das funktioniert auch beim Ehrenamt: Ines Ziegler aus Ziegenhain im Schwalm-Eder-Kreis wirbt in Mannheim für die Arbeit der Feuerwehr.

Ein freundliches Lächeln bewirkt oft mehr als tausend langweilige Infobriefe, deshalb stellte sich die Ziegenhainerin Ines Diegler als Fotomodel zur Verfügung, um für den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zu werben. 

Wer sich jetzt fragt, wo denn bitte, dem sei ein Besuch in Mannheim empfohlen – dort dreht seit einem Jahr eine Straßenbahn mit dem Konterfei der Feuerwehrfrau im Rahmen einer Imagekampagne des Stadtfeuerwehrverbands ihre Runden. Neben der 25-Jährigen finden sich auf dem Löschzug auch Bilder eines Berufsfeuerwehrmanns und der Jugendfeuerwehr.

Ines Diegler. Um das ganze Foto zu sehen, klickt einfach oben rechts.

Die sympathische Ziegenhainerin schlüpfte aber nicht nur für das Foto in den sandfarbenen Einsatzanzug – seit 2013 engagiert sich die 25-Jährige ehrenamtlich in der Freiwilligen Wehr der Stadt Mannheim. Auch dies ist sicherlich mit ein Grund für die authentische Bildbotschaft.

Feuerwehr ist ein Teil des Erbguts bei Familie Diegler

Feuerwehr ist bei Familie Diegler wohl Teil des Erbguts: Vater, Mutter, Zwillingsschwester und Bruder sind oder waren in der Feuerwehr Ziegenhain aktiv. Sie selber sei nach einem Intermezzo im Jugendrotkreuz mit 17 in die Einsatzabteilung eingetreten, sagt Ines Diegler und erinnert sich noch gut an ihren ersten Feuerwehreinsatz: „Das war bei einem Hochwasser in Loshauen.“ In Ziegenhain absolvierte sie den Grundlehrgang und ließ sich zur Atemschutzgeräteträgerin und Sprechfunkerin ausbilden.

Als Ines Diegler 2012 an der Hochschule Ludwigshafen ein Studium beginnt und dafür nach Mannheim zieht, hängt sie den Helm für ein Jahr eher unfreiwillig an den Haken. „Ich dachte, in einer so großen Stadt gibt es keine Freiwillige Feuerwehr“, so die 25-Jährige schmunzelnd.

Nachdem der Irrtum aufgeklärt war, fand die Ziegenhainerin in der Abteilung Innenstadt nach kurzer Probezeit schnell eine neue Feuerwehrheimat. Die hessischen Lehrgänge seien problemlos anerkannt worden, betont die Brandschützerin, die mit Jonas Reichel auch einen Lebenspartner fand, der die Leidenschaft zur Feuerwehr vorbehaltlos teilt. Man habe sich dadurch gewissermaßen kennen und lieben gelernt, erklärt der Berufsfeuerwehrmann lächelnd.

Zu dem Job als Feuerwehr-Fotomodel sei sie durch Zufall gekommen, erzählt Diegler. Auf dem Maimarkt habe sie die für das Projekt verantwortliche Fotografin Susanne Maurer angesprochen, so die 25-Jährige weiter: „Beim Shooting war das schon ein komisches Gefühl, gerade wenn man weiß, dass das Bild auf eine Straßenbahn kommt.“

Freunde nennen sie die Ines-Bahn

Auch heute müsse sie immer noch grinsen, wenn sie die Bahn sehe, sagt die Ziegenhainerin: „Meine Freunde an der Uni haben sie immer die Ines-Bahn genannt.“

Auch in Zukunft möchte Ines Diegler der Freiwilligen Feuerwehr treu bleiben: „Mein Ziel ist es, erst einmal Maschinistin und dann Drehleitermaschinistin zu werden. Das war schon immer mein Kindheitstraum.“

Zur Person

Ausbildung: Nach dem Abitur studierte Ines Diegler am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen unter anderem „International Business Management“. 

Karriere: Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ sammelt die 25-Jährige zurzeit bei Daimler im „Mercedes-Benz Global Logistics Center“ in Germersheim als Projektmitarbeiterin erste Berufserfahrungen.

Wohnort: Mannheim. 

Feuerwehraktivitäten: Bis heute ist Diegler in den Freiwilligen Feuerwehren Mannheim und Ziegenhain aktiv. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.