Schwalm-Eder-Kreis: Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt

Schwalm-Eder. Das Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt im Schwalm-Eder-Kreis. Die Arbeitslosenquote ging im März zurück, sie liegt nun bei 5,3 Prozent.

Das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als im Februar und 0,3 Prozentpunkte als noch vor einem Jahr. Diese Entwicklung geht aus den Zahlen hervor, die die Agentur für Arbeit Korbach veröffentlichte.

Besonders Männer profitierten vom Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt. Zudem fanden viele Langzeitarbeitslose eine neue Anstellung. Ihre Zahl reduzierte sich um 4,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr sowie um 13 Prozentpunkte im Vergleich zum April 2014. „Diese Menschen benötigen unsere besondere Unterstützung“, teilte Uwe Kemper, Leiter der Agentur für Arbeit Korbach, mit.

In diesem Monat gab es zudem besonders viele freie Stellen, die bei der Arbeitsagentur gemeldet wurden. Im März wurden 955 Jobs neu gemeldet, was ein deutliches Plus von 37 Prozent zum Februar und von 43 Prozent zu Vorjahrsmonat bedeutet. Damit ist der Agenturbezirk Spitzenreiter in Hessen, so Arbeitsagentur.

Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnete die Geschäfsstelle in Melsungen. Dort meldeten sich 4,8 Prozent der Menschen als arbeitslos. In Fritzlar und Schwalmstadt liegt die Arbeitslosenquote jeweils bei 5,5 Prozent. In allen drei Geschäfsstellen ging die Quote sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum März 2014 zurück.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.