Umbau an Steingasse abgeschlossen

Agentur für Arbeit: Umzug mitten in die Stadt

In neuen Räumen: Die Agentur für Arbeit Schwalmstadt ist in die Steingasse in Treysa umgezogen. Im Bild von links Franz-Martin Büscher, Christine Kyrez, Reiner Weppler und Victoria Kuhn. Foto: Haaß

Schwalmstadt-Treysa. Hell, freundlich und offen - der erste Eindruck beim Betreten der neuen Räume der Agentur für Arbeit Schwalmstadt ist positiv. Gerade ist die Behörde von der Marienburger Straße in die Steingasse 4 umgezogen.

Damit hat der Dienstleister einen Platz mitten in der Stadt gefunden. Noch stehen einige Umzugskartons ungeöffnet herum, aber der Betrieb läuft bereits wie gewohnt.

„Unser ursprüngliches Gebäude war einfach zu groß“, erklärt Franz-Martin Büscher, Leiter des Geschäftsstellenverbundes Schwalm-Eder, im Pressegespräch den entscheidenden Grund für den Standortwechsel. Schon länger sei es daher Ziel gewesen, ein ortsnahes und vor allem zentrales Gebäude für die 25 Mitarbeiter in Schwalmstadt zu finden.

Aus einer von der Stadt Schwalmstadt angefertigten Liste mit fünf Vorschlägen entschieden sich die Verantwortlichen für den leer stehenden Markt in der Steingasse. Das Objekt erfüllte alle Vorgaben: Zentral gelegen und ausreichend Platz für Mitarbeiter und Kunden. „Bei der Suche hat uns der Bürgermeister sehr geholfen“, sagt der Leiter Infrastruktur, Reiner Weppler.

Acht Monate Bauzeit 

Nach nur acht Monaten Bauzeit ist das ursprüngliche Gebäude nicht mehr wiederzuerkennen. Weder von außen, noch innen erinnert etwas an den dort früher ansässigen Discounter. Lediglich die zahlreichen Parkplätze lassen erahnen, dass es hier mal einen Einkaufsmarkt gab. „Ich finde, es ist ein zweckmäßiger Bau geworden“, freut sich Weppler, möchte aber zu der Höhe der Baukosten keine Angaben machen. Überwiegend Handwerker aus der Region machten aus dem rund 700 Quadratmetern großen dunklen Verkaufsraum eine moderne, zweckmäßige Bürolandschaft. „Dank eines Lichthofes haben die Büros natürliches Licht“, erklärt der Leiter Infrastruktur stolz und Franz-Martin Büscher ergänzt: „Unsere Mitarbeiter waren von Anfang an bei der Planung mit eingebunden.“

„Alle begeistert“ 

Die in den neuen Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit arbeitenden Menschen sind sichtlich zufrieden mit den neuen Arbeitsbedingungen. „Es ist auf alle Fälle eine Verbesserung. Unsere Kunden waren bisher alle begeistert. Der Eingangsbereich macht einen schönen und freundlichen Eindruck“, sagen die beiden Mitarbeiterinnen Christine Kyrez und Victoria Kuhn übereinstimmend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.