Altkreis Ziegenhain blieb bislang vom Sturm verschont

Schwalmstadt. Ein schwerer Sturm hat Deutschland erreicht, Windböen in Orkanstärke sind die Folge. Der Altkreis Ziegenhain ist bislang von den Folgen des Sturms verschont geblieben.

Anders sieht es jedoch im benachbarten Vogelsbergkreis aus. Gegen 9.30 Uhr drückte der Wind einen Lastwagen zwischen Grebenhain und Nieder-Moos von der Straße, der Lastwagen rutschte eine Böschung hinunter. Bei der Ortschaft Bermutshain fiel ein Baum auf ein altes Bahnhäuschen. In Kirtof brach ein Ast durch den starken Wind ab und stürzte auf ein Auto.

Personen wurden nach derzeitigem Stand nicht verletzt. Wie hoch die Sturmschäden sind, ist noch nicht bekannt.

Für den Schwalm-Eder-Kreis hat der Deutsche Wetterdienst eine Warnung vor Sturmböen ausgegeben. Bis Samstag, 10 Uhr, ist laut der Mitteilung mit Windböen bis zu 85 Kilometern pro Stunde zu rechnen. (khi)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.