Angehörige auf Spurensuche

Trutzhain: Wo war der Kriegsgefangene Raymond Michel im Einsatz?

Der Franzose in Kriegsgefangenschaft Raymond Michel: er soll sich bis 1945 in Görzhain und im Raum Oberaula aufgehalten haben.
+
Der Franzose in Kriegsgefangenschaft Raymond Michel: er soll sich bis 1945 in Görzhain und im Raum Oberaula aufgehalten haben.

Raymond Michel war im Zweiten Weltkrieg in der Umgebung von Oberaula und Görzhain im Einsatz – jetzt suchen seine Angehörigen Spuren des ehemaligen Kriegsgefangenen.

Schwalm. Die Gedenkstätte Trutzhain ist bei der Suche behilflich. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter kümmert sich Werner Schwalm, gebürtig aus Seigertshausen und in der Melanchthon-Schule ausgebildeter Gymnasiallehrer für Französisch und Gemeinschaftskunde, seit 2007 schwerpunktmäßig um die Recherchen. Er übersetzt Anfragen aus dem Französischen, Italienischen und Spanischen und bietet auch Führungen an.

Nun hat sich die Tochter des ehemaligen Kriegsgefangenen und im Stalag IX A Ziegenhain (Trutzhain) internierten Raymond Michel an ihn gewandt, um mehr über die Einsatzorte in der Umgebung von Oberaula, vor allem in Görzhain, zu erfahren. Michel soll wohl überwiegend in der Land- und Forstwirtschaft gearbeitet haben.

Tochter bittet um Hilfe

Zwei Fotos stammen aus der Zeit in der Schwalm: Eines in Uniform entstand in Oberaula, sein Foto in ziviler Kleidung vermutlich in Görzhain Ende März 1945 nach der Befreiung, heißt es aus der Gedenkstätte. Von dreien seiner sechs Kriegskameraden ist der Aufenthaltsort in Görzhain bekannt und es gibt bereits Kontakte aus Görzhain zu deren Nachkommen.

Für die Tochter von Raymond Michel wäre es sehr interessant zu wissen, in welcher Familie oder in welchem Betrieb sich ihr Vater von 1941 bis 1945 aufgehalten hat. Die Tochter von Michel lebt in Eragny nördlich von Paris. Wer etwas über ihn weiß, möge sich mit der Gedenkstätte in Verbindung setzen.

Kontakt: Gedenkstätte Trutzhain, Tel. 0 66 91/71 06 62 oder 06 41/9 44 35 61. (sro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.