Angriff in Parkhaus

50-Jähriger wird in Treysa von Männern geschlagen und getreten

Das Parkhaus Hexengässchen in Treysa: Mehrere unbekannte Männer haben am Dienstagabend auf einen 50-Jährigen eingeschlagen und -getreten.
+
Das Parkhaus Hexengässchen in Treysa: Mehrere unbekannte Männer haben am Dienstagabend auf einen 50-Jährigen eingeschlagen und -getreten.

Treysa – Erneut ist es in der Innenstadt von Treysa zu einem körperlichen Angriff auf einen Passanten gekommen: Am Dienstag gegen 19 Uhr haben unbekannte Täter im Parkhaus Hexengässchen nach einer verbalen Auseinandersetzung auf einen 50-Jährigen eingeschlagen und getreten.

Der Mann hatte zuvor die Männer aufgefordert, abgestellte Gegenstände von seinem Auto zu entfernen, teilte die Polizei mit. Daraufhin soll eine Person aus der Gruppe dem 50-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben. Als dieser am Boden lag, trat eine weitere Person gegen den Kopf des Mannes.

„Zeugen haben direkt den Rettungsdienst alarmiert“, sagt Markus Brettschneider, Polizeisprecher der Direktion Schwalm-Eder. Ob sie die Auseinandersetzung auch beendeten, könne nicht sicher gesagt werden.

Vermehrte Kontrollen

Der Vorfall ereignete an einem sogenannten Hotspot in der Stadt, an dem vermehrt Kontrollen durchgeführt werden. Neben der Polizei ist auch das örtliche Ordnungsamt mehrmals in der Woche unterwegs, um die Orte zu kontrollieren. Seit vergangenem Jahr ist Schwalmstadt Teil der hessischen Sicherheitsinitivative Kompass. Lothar Ditter, Kompassbeauftragter der Stadt, erklärt auf Nachfrage der HNA: „Die Situation hat sich schon deutlich verbessert. Jeden Tag ist zudem ein Streetworker unterwegs, um den Dialog mit den Jugendlichen zu suchen.“ Man tausche sich regelmäßig mit der Polizei aus und bewerte die Entwicklungen.

„Coronabedingt ist die Streife bis zu dreimal die Woche ab 20.30 Uhr unterwegs. Nach dem Vorfall werden wir aber versuchen, die Kontrollen zu verstärken“, so Ditter. Das Kompass-Team sei stets daran interessiert, das Sicherheitsgefühl der Bürger zu verbessern, und überarbeitet deshalb regelmäßig sein Vorgehen. Jüngst wurden die Ergebnisse der Bürgerbefragung zum individuellen Sicherheitsgefühl fertiggestellt.

„Wir bewerten nun die Ergebnisse und werden sich bei der zweiten Sicherheitskonferenz vorstellen, sagt Ditter.

24-Jähriger wenige Tage zuvor überfallen

Wenige Tage zuvor hatten Unbekannte an der Schwalmbrücke einen 24-Jährigen überfallen und fünf Euro von ihm erbeutet. Ditter bewertete dies als Einzelfälle. Die Polizei überprüfe mögliche Zusammenhänge, sagt Brettschneider. Allerdings sei dies nicht sehr wahrscheinlich. „Aktuell gehen wir aber davon aus, dass der Angriff auf den 50-Jährigen eine Affekthandlung war.“

Die Polizei beobachtet die Hotspots in der Innenstadt und fährt in den Gebieten präventiv Streife. „Wir haben das Parkhaus auf jeden Fall im Blick“, so Brettschneider.

Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06 69 1 / 94 30.

Von Felix Busjaeger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.