Mittwochabend keine Asylbewerber im Chinapark  angekommen

Ankunft weiterer Flüchtlinge in Ziegenhain ist unklar

Ziegenhain. Die für Mittwochabend für die Notunterkunft im Ziegenhainer Chinapark angekündigten 200 Flüchtlinge sind nicht gekommen.

Das teilte die Kreisverwaltung auf Anfrage der HNA mit.

Wann die nächsten Flüchtlinge kommen, werde dem Landkreis kurzfristig mitgeteilt, heißt es weiter. Zunächst waren auch für das kommende Wochenende im Chinapark mit der Ankunft weiterer Asylbewerber gerechnet worden.

Neben dem Chinapark soll das ehemalige Proviantamt in Fritzlar als Notunterkunft dienen. Dort fehlten nach Angaben von Landrat Winfried Becker allerdings noch die notwendigen Fluchttreppen im Außenbereich.

Helfer bauen 18 Wohnboxen für 500 Flüchtlinge in Schwalmstadt

Der Chinapark in Ziegenhain - dort waren in dieser Woche 193 Menschen angekommen - wird bereits über den Landkreis vom Roten Kreuz betrieben, in Fritzlar werden das laut Landrat die Malteser übernehmen.

Lesen Sie dazu auch:

Reportage: Erste Eindrücke nach Ankunft der Flüchtlinge am Chinapark

200 Flüchtlinge kommen in den Chinapark in Ziegenhain

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.