Arbeitskreis sammelt Spenden für Flüchtlinge

Schwalmstadt. Aufgrund der Spendenbereitschaft in den vergangenen Jahren startet der Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde in Schwalmstadt in der Weihnachtszeit wieder eine Hilfsaktion für Asylsuchende.

Wie die Sprecher des Arbeitskreises Klaus Schubert und Jochen Helwig mitteilen, soll so ermöglicht werden, Flüchtlingen und Asylsuchenden in Schwalmstadt eine Unterstützung in ihrer schwierigen Situation zu gewähren.

Die Spenden sollen verwendet werden, um Schulmaterialien und feste Winterschuhe für die Kinder anzuschaffen, aber auch um den Asylsuchenden Ausflüge in den Wildpark Knüll und zu den Wasserspielen in Wilhelmshöhe zu ermöglichen, teilten Helwig und Schubert weiter mit.

Dieser Aufruf wird von der Stadt Schwalmstadt mitgetragen und unterstützt. Jeder Cent zähle und kommt bei den Betroffenen an, wird betont.

Der Arbeitskreis garantiert, dass nur ihm bekannte Asylsuchende und Flüchtlinge Unterstützung erhalten. Die Stadt Schwalmstadt stellt eine Spendenquittung für das Finanzamt aus. (cls)

Spendenkonto: Stadtkasse Schwalmstadt, IBAN: DE78520534580000010710, BIC: HELADEF1SWA, Betreff: 108876 AK T.u.M., Hilfe für Asylsuchende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.