Ausruhen und genießen

Auf der neuen Baumelbank in Dittershausen ist Sitzen gesund

Stolz auf ihre Baumelbank: von links Antonia Willer (15), Clara Willer (10) und die beiden Initiatoren Andreas Willer und Heinz Bax.
+
Stolz auf ihre Baumelbank: von links Antonia Willer (15), Clara Willer (10) und die beiden Initiatoren Andreas Willer und Heinz Bax.

Beine und Seele einfach mal baumeln lassen – das können Spaziergänger und Radfahrer am Waldrand von Dittershausen in der Verlängerung der Straße „Im Grund“. Dort steht seit März eine sogenannte Baumelbank.

Dittershausen – Die Idee hatten Heinz Bax (69) aus Treysa und Andreas Willer (53) aus Rommershausen, „wir wollten einen Rastplatz für Wanderer, Radfahrer und Kinder schaffen“. „Das Holz für die Baumelbank aus heimischer Douglasie hat Andreas zur Verfügung gestellt. In mehr als 20 Stunden habe ich dann die Bank in Feinarbeit gezimmert“, erzählt Bax nicht ohne Stolz. Andreas Willer: „Die Bank lädt zumindest nicht allzu große Besucher ein, ihre Beine beim Sitzen über der Erde baumeln zu lassen. Neben Erinnerungen an Kindheitstage auf Omas und Opas Gartenbank hat diese besondere Sitzposition auch gesundheitliche Vorteile.“

Die Baumelbank bietet nämlich nicht nur Sitzkomfort auf höchstem Niveau, sie wurde sogar von einem Fachmediziner, Dr. Rainer Lange, Orthopäde aus Schwalmstadt, getestet und für gut befunden. Eine dort angebrachte Tafel informiert über die positiven Effekte dieser speziellen Sitzkonstruktion.

Der Besucher kann sich nicht nur ausruhen und die Aussicht genießen, sondern durch lockeres Baumeln der Unterschenkel die Knie- und Sprunggelenke entlasten, die Durchblutung der Beine fördern und die Gelenkknorpelbildung anregen.

Darüber hinaus ist die Bank mit praktischen Details ausgestattet. So finden die Besucher einen Getränkehalter, ein Brotzeitbrett und - sehr wichtig für die Umwelt - auch einen Abfallbehälter vor. „Für Radfahrer habe ich noch einen Fahrradständer für bis zu sechs Räder aufgestellt“, so Andreas Willer. „Eine besondere Freude bereitete uns Bildhauer Lutz Lesch aus Treysa.

Er stellte eine Zwergenskulptur leihweise und kostenlos direkt neben der Bank auf. Nicht nur Kinder haben an dieser schönen Holzskulptur Spaß. Auch Erwachsene kommen sich auf der Bank wie Zwerge vor, da sie mit den Beinen in der Luft baumeln“, ergänzt Heinz Bax begeistert. Somit ist dieser Ort eine Anlaufstelle für Jung und Alt. Bax schmunzelt: „Es wurden sogar schon Reservierungswünsche an die Bank geheftet.“ Und Andreas Willer fügt noch hinzu: „Kein Wunder bei diesem herrlichen Blick in die Schwalmauen. Wer aufmerksam den Blick streifen lässt, kann auch Rehe, Hasen und Füchse beobachten.“ Andreas Willer möchte sich mit seinem Engagement nicht zuletzt auch bei seinen Kunden, die heimische Wildspezialitäten kaufen, bedanken. (Ute-Anemone Lorenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.