Betrunkener flieht nach Autounfall in den Wald

Schwalmstadt. Drei Menschen wurden bei einem Zusammenstoß bei Wiera leicht verletzt. Verursacher war ein Betrunkener, der nach dem Unfall in den nahen Wald flüchtete.

Der 52-Jährige befuhr am Sonntagabend mit seinem Mercedes die B 454 von Neustadt nach Wiera. Bevor es zum Zusammenstoß mit dem Kleinwagen eines Paares aus Stadtallendorf kam, war der Mann bereits gegen die Mauer am Bahnübergang auf der Strecke gefahren. Vermutlich wurde bei diesem Zusammenstoß die Lichtanlage seines Autos zerstört.

Der Mann fuhr trotzdem mit dem unbeleuchteten Auto weiter. Kurz vor Wiera wollte er dann ein Auto überholen. Dabei übersah er ein ihm entgegenkommendes Fahrzeug, in dem ein 37-Jähriger und eine 26-Jährige aus Stadtallendorf saßen. Der Fahrer versuchte nach rechts auszuweichen, stieß gegen die Leitplanke und rutschte mit dem Auto in den Straßengraben. Beide wurden leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der betrunkene Mann fuhr mit seinem beschädigten Auto auf einen Waldweg und floh zu Fuß in den Wald. Dort wurde der offensichtlich alkoholisierte Mann von Polizeibeamten aufgegriffen. Sein Führerschein wurde eingezogen und eine Blutentnahme angeordnet. (mia)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.