40 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Gebäude brennt: Frau hört Knall - Feuerwehr kämpft gegen „null Sicht“ und „enorme Hitze“

In Allendorf bei Schwalmstadt kam es zu einem Brand in einer Einrichtung der Hephata Diakonie. Die Betreuerin einer Wohngruppe hatte das Feuer entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Schwalmstadt - Über 150.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes am frühen Donnerstagmorgen in Allendorf / Landsburg (Schwalm-Eder-Kreis). Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Rund 40 Feuerwehreinsatzkräfte eilten am Donnerstagmorgen (29.10.2020) zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Allendorf / Landsburg. Glücklicherweise befand sich nach Information von Schwalmstadts Stadtbrandinspektor (SBI) Thomas Thiel keine Person mehr im Gebäude. Die dort gemeldeten sieben Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches bereits an der Arbeit.

Brand bei Schwalmstadt: Die Brandursache ist noch unklar.

Eine Betreuerin, welche in einem der Zimmer einen Knall wahrgenommen hatte und die Flammen entdeckte, unternahm nach Information von der Einsatzstelle zunächst noch einen Löschversuch. Verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht.

Brand bei Hephata in Allendorf: Schwierige Löscharbeiten

Nachdem klar war, dass sich niemand mehr im Gebäude befand, konzentrierten sich die Feuerwehr auf die Löscharbeiten. Diese gestalteten sich schwierig. Die Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in das Gebäude vor und hatten mit „Null Sicht“ und „enormer Hitze“ zu kämpfen, so SBI Thiel.

Feuerwehreinsatz bei Schwalmstadt: Ein Wohnhaus der Hephata Diakonie geriet in Flammen.

Während der Innenangriff im Verlauf Wirkung zeigte, wurden die Kameraden von außen mit der Drehleiter unterstützt. Bereits nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle.

Durch die Flammen und den starken Rauch wurde das Gebäude unbewohnbar. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kripo Homberg wird die Ermittlungen aufnehmen. Ersten Erkenntnissen zur Folge hat sich der Brand von einem Zimmer ausgebreitet.

Schwalmstadt: Das brennende Wohnhaus von der Straße aus gesehen.

Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Allendorf / Landsburg, Michelsberg, Dittershausen und Schwalmstadt, sowie zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei Schwalmstadt. (Mark Pudenz)

Rubriklistenbild: © Mark Pudenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.