Bundesstraße in Neustadt ist immer noch dicht

+
Eigentlich nur bis Wiera frei: Sperrschild am Ortsausgang Treysa am Abzweig Richtung Neustadt.

Schwalmstadt. Immer noch müssen Schwälmer Pendler Richtung Marburg mit der Vollsperrung in Neustadt leben. Wie Bürgermeister Thomas Groll jetzt auf HNA-Anfrage mitteilte, sollen die Arbeiten nunmehr im April beendet werden.

Baubeginn war im September 2014, ursprünglich sollte im Juli vorigen Jahres wieder freie Fahrt herrschen. Laut Groll war der wesentliche Grund für die Verzögerungen, dass lediglich mit kleinem Gerät gearbeitet werden konnte.

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes, der die Fahrbahn der B 454 grundhaft erneuert, und der Stadt Neustadt, sie stellt die Nebenanlagen (Gehwege/Straßenbeleuchtung) neu her. Der Zweckverband Mittelhessische Abwasserwerke saniert den Kanal und der Zweckverband Mittelhessiche Wasserwerke erneuert die Wasserleitung.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat eine weiträumige Umleitung angeordnet. Groll: „Leider wurde diese immer wieder gerade auch von Lkw-Fahrern missachtet. In der Folge nahm gerade in den Stadtteilen Mengsberg und Momberg der Schwerlastverkehr zu.“ Auch in Neustadt selbst wurden Umleitungen angeordnet. Groll: „Es kommt derzeit zu erhöhten Belastungen in verschiedenen anderen Straßen.“ Unter anderem durch Einbahnverkehre solle „eine gewisse Entlastung erreicht werden“. Zugleich kündigt Groll an, dass es weitergeht mit Bauarbeiten an der B 454 in der Ortslage, etwa in der Querallee und der Bahnhofstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.