Geben und Nehmen am Gabenzaun

Wie die Schwalm die Lebensmittelversorgung gewährleistet

Sie wünschen sich ein fröhliches Geben und Nehmen: Von links Gabi Franke, Bruni Ide-Mölleken und Hiltrud Löber-May vom Kirchenvorstand, Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig und Jugenddiakon Detlef Jacob.
+
Sie wünschen sich ein fröhliches Geben und Nehmen: Von links Gabi Franke, Bruni Ide-Mölleken und Hiltrud Löber-May vom Kirchenvorstand, Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig und Jugenddiakon Detlef Jacob.

Coronavirus im Schwalm-Eder-Kreis: Die Kirchengemeinde hat eine neue Initiative ins Leben gerufen, um auch in der Corona-Krise Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen.

  • Das Coronavirus breitet sich im Schwalm-Eder-Kreis weiter aus 
  • Auch die Lebensmittelversorgung muss in der Krise geregelt werden
  • Die Kirchengemeinde hatte nun eine Idee

Immer mehr Ideen werden in der Corona-Krise realisiert, damit sich die Menschen in Stadt und Land mit dem Nötigen versorgen können. Vergesst nicht Gutes zu tun und mit anderen zu teilen: Dieser Vers aus dem Hebräerbrief ist das Motto einer neuen Initiative von Evangelischer Kirchengemeinde, der Jugendarbeit und dem Ehrenamtskoordinator des Kirchenkreises Daniel Helwig in Ziegenhain. Es startete vergangene Woche und soll in den schwierigen Zeiten der Corona-Krise ein Zeichen der Solidarität setzen und Alleinstehende sowie Familien mit geringem Einkommen unterstützen.

Corona im Schwalm-Eder-Kreis: Gaben hängen an Bauzaun

Nach dem schon bewährten Vorbild aus großen Städten steht nun vor dem Evangelischen Gemeindezentrum Zur Schanze ein von der Firma Gringel bereitgestellter Bauzaun. An diesem können Tüten mit nicht verderblichen Waren befestigt werden. Die Lebensmittel müssen noch mit einem langen Haltbarkeitsdatum versehenen sein, so die Organisatoren. Geeignet seien zum Beispiel Nudeln, Fertigsoßen, Reis, Zucker, Mehl, Haferflocken, Tee, H-Milch sowie Obst- und Gemüsekonserven. Auch Hygieneartikel werden gebraucht.

Menschen, die Hilfe benötigen, können sich an Werktagen zwischen 11 und 13 Uhr eine Tüte abholen, ein Berechtigungsschein ist nicht erforderlich. Die Mindestabstände und Hygienevorschriften werden selbstverständlich eingehalten. Ältere Menschen, die zurzeit ihre Wohnung nicht verlassen möchten, oder Personen in häuslicher Quarantäne müssen nicht auf eine Tüte verzichten. Ein Bringservice, erreichbar unter der Telefonnummer 01 57/88 28 27 56, bringt sie gern vorbei. 

Corona im Schwalm-Eder-Kreis: Kirchengemeinde bittet um Unterstützung

Doch ohne Unterstützung der Bevölkerung werde der Gabenzaun nicht funktionieren. Deshalb bittet die Kirchengemeinde um entsprechende Warenspenden, die an Werktagen von 9.30 bis 13 Uhr im Gemeindezentrum an der Schanze abgegeben werden können. Die Waren werden dann in Tüten gepackt und an den Zaun gehängt. „Jeder, der helfen möchte, ist herzlich willkommen und kann gern eine Spende im Gemeindezentrum vorbeibringen“, so Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig, „da die Tafeln zurzeit geschlossen sind, möchten wir versuchen, die Lücke ein wenig zu schließen.“

Es solle ein Zeichen der Solidarität und Anteilnahme sein und allen, die es besonders schwer haben, als Ermutigung dienen. Das gelte für Schwalmstädter, aber auch Menschen aus dem gesamten Altkreis. Auch für Geldspenden ist die Kirchengemeinde dankbar.

Konto: Ev. Kirchengemeinde Ziegenhain, Evangelische Bank, IBAN: DE46 5206 0410 0003 5001 01. Erste Geld- und Sachspenden trafen bereits ein.

VON ANNE QUEHL

Weitere Neuigkeiten zum Coronavirus im Schwalm-Eder-Kreis sind im News-Ticker zu finden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.