Helfen, wo die Not groß ist

Diakonieladen aus Ziegenhain übergibt Spende an Obdachlosenhilfe

Brachte Winterkleidung: von links Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig mit Jens Schneider, Sozialpädagoge.
+
Brachte Winterkleidung: von links Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig mit Jens Schneider, Sozialpädagoge.

Der Diakonieladen Allerhand hat mit einer Kleidungsspende die Obdachlosenhilfe in Marburg unterstützt. Neben Winterjacken umfasste die Spende auch Schuhe, Unterwäsche und Zelte.

Schwalm – Mit einer Spende unterstützt der Diakonieladen Allerhand die Obdachlosenhilfe in Marburg: Laut Pressemitteilung machte sich der Ehrenamtskoordinator des Evangelischen Kirchenkreises Schwalm-Eder, Daniel Helwig, mit einem vollbeladenen Kastenwagen auf den Weg von Ziegenhain nach Marburg. Ziel war die Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose Menschen des Diakonischen Werkes Marburg-Biedenkopf.

Die Ladung des Wagens bestand aus Kisten, vollgepackt mit Winterjacken, warmen Schuhen und Winterunterwäsche. Zusätzlich hatte das Team des Diakonieladens auch noch 15 Zelte gekauft und als Spende mitgegeben. „Gerade in diesen schweren Zeiten trifft es die Ärmsten unserer Gesellschaft besonders hart. Hier will der Diakonieladen einen kleinen Beitrag der Linderung leisten,“ erklärt Helwig die Motivation des Teams. Jens Schneider, einer der Sozialpädagogen vor Ort, nahm die Spenden in Empfang.

Er erläuterte, dass einige der Besucher der Tagesaufenthaltsstätte nachts im Freien oder in alten Gartenlauben übernachteten und sich auch tagsüber immer im Kalten aufhielten. Die Mitarbeiter in der Tagesaufenthaltsstätte milderten auch während der Corona-Pandemie durch Essen- und Kleiderausgabe, durch pflegerische und medizinische Versorgung, durch hauswirtschaftliche Leistungen und vor allem auch durch Zuwendung, die Folgen der Wohnungslosigkeit ab, erklärte er. (sro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.