1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Dötenbier schafft Pop-up-Event-Kneipe am Treysaer Marktplatz

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Will dem leer stehenden Geschäftshaus neues Leben einhauchen: Andreas Dötenbier plant Veranstaltungen im gleichnamigen Bettenhaus in Treysa.
Will dem leer stehenden Geschäftshaus neues Leben einhauchen: Andreas Dötenbier plant Veranstaltungen im gleichnamigen Bettenhaus in Treysa. © Andreas Dötenbier

Der Sohn des früheren Ladenbesitzers Dieter Dötenbier will dem Bettenhaus neues Leben einhauchen. Seit der Geschäftsaufgabe stehen die Räume leer.

Schwalmstadt – Andreas Dötenbier startet mit einer außergewöhnlichen Idee für die Belebung des Treysaer Marktplatzes ins neue Jahr: Unter dem Namen „Bettenhaus Dötenbier reloaded“ soll dort ein Ort für „kultur- und gemeinschaftsstiftende Aktivitäten“ entstehen, heißt es vom Initiator.

Die Premiere zum Scherzmarkt war schon mal ein voller Erfolg, berichtet Dötenbier. Gemeinsam mit Familie und Freunden hatte er zur Party in die „Pop-up-Event-Kneipe“ eingeladen. „Die Resonanz hat das Bettenhausteam motiviert, weiterzumachen“, erklärt er.

„Wir möchten eine Begegnungsstätte schaffen, in der Menschen jeden Alters, jeder Hautfarbe, jeden Geschlechts, unabhängig von sexuellen Vorlieben und Kontostand, in unregelmäßigen Abständen ein besonderes Event wahrnehmen können, gemeinsam Freude haben, neue Freunde finden und das Leben fernab von Streaming-Diensten und einem Dasein als Couch-Potato genießen.“

Im Zuge der Nachhaltigkeit wurde das Bettenhaus deshalb „upgecycled“, also mit gebrauchten und geliehenen Möbeln aufgehübscht und eingerichtet. Das Bettenhaus Dötenbier habe nicht den Anspruch, eine optisch schöne In-Kneipe zu sein und soll auch keine Konkurrenz zur bestehenden Gastronomie sein, sondern eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Angeboten, betont Dötenbier.

Unter dem Motto „Alles kann, nichts muss“ findet kommenden Samstag, 21. Januar, die nächste Veranstaltung statt: die erste Schwälmer Karaoke- Nacht. Die Siegerperformance wird ausgelost, heißt es in der Ankündigung. In erster Linie gehe es um die Freude an der gemeinsamen Aktivität.

Um 20 Uhr öffnet das Bettenhaus die Türen, Karaoke-Beginn ist um 21 Uhr. Um 20.40 Uhr wird eine Eröffnungsrede gehalten, die über Hintergründe und Motivation informiert, zum regionalen Gedanken und über Kooperationen berichtet, auch soll es Ausblicke auf weitere Veranstaltungen und Möglichkeiten der Raumnutzung geben.

„Wir haben viele Ideen und möchten die Menschen in Schwalmstadt mit unserer Begeisterung anstecken. Improvisation verlangt keine Perfektion, lediglich Funktionalität, Kreativität und Leidenschaft“, sagt Andreas Dötenbier. Das „Dätschweck“ übernimmt das Catering an diesem Abend und unterstützt das Vorhaben, ebenso wie Björn Spanknebel, Vorsitzender des Gewerbe- und Tourismusvereins G.u.T.

Steh-Tischreservierungen für die Schwälmer Karaoke-Nacht sind möglich auf Instagram: bettenhaus_doetenbier.kneipe oder per E-Mail an bettenhaus.doetenbier@gmx.de oder im Dätschweck.  sro

Auch interessant

Kommentare