Branchenvertreter sind optimistisch, dass der Durchbruch kommt

E-Mobilität elektrisierte das Publikum

Schwalmstadt. Nicht nur Schwalmstadt Bürgermeister Dr. Gerald Näser drehte beim „3. Erlebnis E-Mobilität Nordhessen" begeistert eine Runde mit dem Elektroauto.

Die von der Stadt Schwalmstadt und dem Verein „Elektromobilität Nordhessen - Mobilität im ländlichen Raum" organisierte Ausstellungsmesse mit Ausfahrten und Zukunftsforum fand ein hervorragendes Echo bei Fachleuten und Besuchern.

Hunderte nutzten die Gelegenheit und informierten sich an zwei Tagen auf dem zur Autoschau umgestalteten Alleeplatz über den Stand in Sachen Elektromobilität.

Von Autos über Motorräder und leichten Nutzfahrzeugen bis hin zu Ladesystemen wurde die ganze Bandbreite der Zukunftsbranche beleuchtet.

Unangefochtener Anziehungspunkt auch in diesem Jahr war die Premiummarke Tesla. Die schnittigen US-Autos brauchen technisch und preislich keinen Vergleich mit konventionellen Oberklassemodellen zu scheuen.

Auch von BMW über VW bis hin zu Renault waren zahlreiche Marken vertreten. „E-Autos sind keine Spaßautos mehr, sondern sparsame Autos“, sagte Aussteller Klaus Wentow aus Singlis.

Vorangegangen war am Samstagvormittag ein gut besuchtes Zukunftsforum. Über 150 Fachbesucher folgten den Vorträgen von Politikern und Referenten und beteiligten sich lebhaft an der Diskussion, im Vordergrund standen alltagstaugliche Lösungen.

Von Matthias Haaß 

Ausstellung in Ziegenhain: Elektromobilität lockte Hunderte

Mehr in unserer gedruckten Montagausgabe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.