Ziegenhain

Ein Verschwinden in vielen Etappen: Von dem Schulgebäude am Alleeplatz ist nicht mehr viel übrig

Klägliche Mauerreste: Was den Betrachter wie ein Abriss anmutet, soll laut Landkreis allerdings keiner sein.
+
Klägliche Mauerreste: Was den Betrachter wie ein Abriss anmutet, soll laut Landkreis allerdings keiner sein.

Ein trauriges Bild gibt die Schule am Alleeplatz aktuell ab. Von dem einstigen Gebäude mit dem das Ortsbild prägenden Burek-Kunstwerk an der Vorderseite ist nicht mehr viel übrig.

Ziegenhain - Was den Betrachter wie ein Abriss anmutet, soll laut Landkreis allerdings keiner sein. In Fragen und Antworten klären wir darüber auf.

Wie sahen die ursprünglichen Pläne für die Sanierung des Gebäudes aus?

Neben der Grundsanierung des Gebäudes und des Anbaus eines Aufzuges soll damit eine weitere Etage mit Platz für Betreuungsräume, Ausgabeküche, Mehrzweck- und Musikraum sowie Nebenräume geschaffen werden.

Jetzt sieht es aus, als sei die Schule am Alleeplatz nahezu abgerissen. Was hat es damit auf sich?

Wie bereits im Sommer berichtet, war die Längsseite des Gebäudes mit dem darauf befindlichen Kunstwerk aus statischen Gründen nicht mehr zu halten und musste abgebrochen werden. „Im Zuge dieses Abbruchs wurden aus bautechnischen Gründen die anschließenden Innenwände so bearbeitet, dass ein fachgerechter Anschluss der neu zu errichtenden Wände möglich ist“, heißt es vom Landkreis.

War von Anfang an so geplant?

Nach der Entscheidung zur Entfernung der Wand wurde dies laut Landkreis so geplant, wie es derzeit ausgeführt wird.

Die Bauplanung habe also gegenüber der ursprünglichen Planung neu angepasst werden müssen.

Für 3,1 Millionen Euro sollte die Schule am Alleeplatz in umgebaut werden. Wie wirkt sich das auf die Kosten aus, wenn nahezu komplett neu gebaut werden muss?

Der Landkreis bleibt dabei: „Es handelt sich auch weiterhin nicht um einen kompletten Neubau.“ Die nun zu erwartenden zusätzlichen Kosten für die Maßnahme zur Entfernung der Längswand seien ursprünglich nicht vorgesehen gewesen. Eine Aussage zur Baukostensteigerung kann derzeit nicht gegeben werden. Die finanzielle Neuplanung ist noch nicht abgeschlossen. „Auch mit den zu erwartenden Mehrkosten wird die Gesamtkalkulation für die grundhafte Sanierung und die Aufstockung deutlich unter einer Neubauvariante der Grundschule am Alleeplatz liegen“, sind die Planer beim Schwalm-Eder-Kreis überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.