Corona: Es hagelt Absagen

Schwalmstadt:Märkte, Adventsnachmittage und Treeser Karneval fallen aus en

Volle Bahnhofstraße beim Michaelismarkt in Treysa
+
Volle Bahnhofstraße beim Michaelismarkt – das wird es dieses Jahr nicht geben. Auch Hephata und das Karnevalskomitee haben sich entschieden.

Alle großen, traditionellen Veranstaltungen einschließlich des Scherzmarktes in Treysa sind abgesagt. Das teilte der städtische Pressesprecher am Dienstagabend mit. Der entsprechende Beschluss ist demnach im Magistrat gefallen, der in der Regel montags tagt.

Schwalmstadt - Auch Hephata verzichtet auf seine Publikumsmagneten, die Hephata-Festtage, das Hoffest auf Gut Richerode am Erntedanksonntag und den Weihnachtsmarkt am zweiten Advent. Und auch der Treeser Karneval 20/21 ist abgesagt, nach ausgiebiger Abwägung, wie Komitee-Chef Günter Felgenhauer der HNA gestern mitteilte. Es werde somit mit den Proben und dem Trainieren erst gar nicht begonnen.

Corona: Schwalmstadt sucht Alternativen zu ausgfallenen Festen

Die Pressemitteilung der Stadt Schwalmstadt führt die Ergebnisse des Treffens von Bundeskanzlerin Merkel und den Regierungschefs der Länder an, wonach Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste und Kirmes-Veranstaltungen mindestens bis Jahresende untersagt bleiben. Ausnahmen seien in Regionen mit stabilem Infektionsgeschehen und abgrenzbarem Besucherverkehr möglich. Laut Pressemitteilung schließen die Verbote die anstehenden Großveranstaltungen Schwalmstadts, des Gewerbe- und Tourismusvereins G.u.T. und der Schwalm-Touristik ein.

Laut Bürgermeister Stefan Pinhard, der die Entscheidung „schweren Herzens“ getroffen habe, gibt es „Überlegungen, durchführbare Alternativen zu manchen der etablierten Veranstaltungen zu schaffen“, abhängig von der aktuellen Entwicklung der Pandemie sowie von der Durchführbarkeit unter Berücksichtigung von Hygiene- und Abstandsregeln. Auf Nachfrage teilt Pinhard mit, dass es Gespräche mit G.u.T. und Schwalm Touristik geben soll, noch gebe es nichts Verlautbares. Hintergrund: Die verkaufsoffenen Sonntage im Herbst gelten als die umsatzstärksten im Jahr. Dass sie wegfallen, trifft den notleidenden Handel hart.

Corona: Seniorennachmittage im Advent finden nicht statt

Nicht stattfinden werden auch die Seniorennachmittage im Advent, „mit Blick auf die besondere Verantwortung gegenüber älteren Menschen als Risikogruppe“.

Corona: Hephata verschiebt Fest auf 2021

Aus Hephata heißt es: „Nach Absage der Festtage ist die Hephata Diakonie dankbar für viel Verständnis und Entgegenkommen bei Künstlern, Dienstleistern und Marktteilnehmenden.“ Zu Erntedank auf Gut Richerode gibt es aus Gründen des Infektionsschutzes nur für die dort lebenden und arbeitenden Menschen eine Andacht unter freiem Himmel – ein Hoffest mit hunderten Gästen sei in diesem Jahr nicht möglich.

Das „Festival für Vielfalt und Teilhabe“, das Hephata seit 27 Jahren Mitte September ausrichtete, war zur Planungssicherheit schon im Frühjahr abgesagt worden. Die meisten der Gastspiele seien aufs nächste Jahr verschoben. Und feststehe nun auch, dass selbst eine kleine Version eines Weihnachtsmarktes unmöglich ist. Trostpflaster: Weihnachtssterne und Adventskränze aus der Hephata-Gärtnerei werden zu haben sein.

Von Anne Quehl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.