Feuerwehr gibt Löschtipps

Vorsicht bei echten Kerzen am Weihnachtsbaum

Ein Junge der Jugendfeuerwehr steht an einem Adventskranz und löscht mit einem Löschspray die Flammen.
+
Phillip von der Jugendfeuerwehr Todenhausen zeigt die einfache Handhabung eines Feuerlöschsprays.

Wohnungsbrände sind an Weihnachten keine Seltenheit. Ein Grund dafür können echte Kerzen am Weihnachtsbaum sein. Hier gibt es Tipps von den Experten.

Schwalm – Echte Kerzen führen an den Weihnachtsfeiertagen immer wieder zu Wohnungsbränden. Der Feuerwehrverband und der Kreisverband Ziegenhain geben Tipps für den Umgang mit der offenen Flamme.

Durch Unachtsamkeit mit Kerzen kommt es an den Weihnachtsfeiertagen immer wieder zu Wohnungsbränden. Damit es gerade in diesem besonderen Jahr ein sicheres Weihnachtsfest für uns alle wird, geben der Deutsche Feuerwehrverband und der Kreisfeuerwehrverband Ziegenhain einige hilfreiche Tipps.

Tipps zum Umgang mit der offenen Flamme an Weihnachten

Grundsätzlich gilt: Beim Kauf von Kerzen auf Qualität achten. Echte Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen. Vor allem kleine Kinder und auch Tiere dürfen nicht mit offener Flamme alleine gelassen werden. Unachtsamkeit sei die Brandursache Nummer eins, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband.

Auch wenn man sie in der Weihnachtszeit häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Streichhölzer und Feuerzeuge sollten immer an einem kindersicheren Platz aufbewahrt werden. Kerzen daher nie in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) aufstellen. Beim pandemiebedingten zusätzlichen Lüften sollte der Standort der Kerzen sicher sein.

Kerzen gehören laut Feuerwehr immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung. „Selbst die kleinste Kerze, etwa in einem Gesteck oder in der Nähe von brennbaren Gegenständen, kann innerhalb von wenigen Sekunden zu einem Brand führen“, sagt der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Ziegenhain, Markus Böse.

Löschtipps: Kerzen am Baum von oben nach unten anzünden

Die Kerzen am Weihnachtsbaum möglichst immer von oben nach unten anzünden; löschen in umgekehrter Reihenfolge. Ganz wichtig: Im Umgang mit Feuer und Licht immer aufmerksam sein. Insbesondere, wenn man aufgrund der in diesem Jahr geltenden Einschränkungen zum ersten Mal zu Hause den Baum mit echten Kerzen bestückt – nicht, dass aus Gemütlichkeit dann Panik wird.

Kerzen an Adventskränzen und am Weihnachtsbaum sollten rechtzeitig gelöscht werden – also, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr. Es brennt sprichwörtlich wie Zunder.

Wer echte Kerzen benutzen möchte, sollte immer ein entsprechendes Löschmittel bereitstellen. Idealerweise einen für die Brandklasse A geeigneten Wasser- oder Schaumlöscher oder sogenannte Feuerlöschsprays. Alternativ tue es auch ein mit Wasser gefüllter Eimer, der in Reichweite platziert wird, wenn dieser sofort griffbereit ist, sagt Markus Böse: „Man sollte wissen, dass gebräuchliche ABC-Pulverlöscher als Löschmittel zwar geeignet sind um das Feuer effektiv zu löschen, aber einen erheblichen zusätzlichen Schaden durch das Pulver im Wohnraum verursachen.“

Wer sich für eine elektrische Lichterkette entscheidet, muss darauf achten, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht, so der Feuerwehrverband. Sollte es trotz aller Vorsicht doch zu einem Brand kommen, sollte man Löschversuche nur unternehmen, wenn das ohne Gefahr möglich ist. Wenn nicht: Tür zum Brandraum schließen, Wohnung verlassen, Nachbarn warnen und die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren. (Matthias Haaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.