Motivationsschub dank Abi-Plakaten 

Kreative Abi-Plakate am Schwalmgymnasium und an der Melanchthon-Schule

1 von 5
Super Julia: Manche werden auch zu Superhelden gemacht.
2 von 5
Die Ikone der Popkultur und Symbol der Emanzipation: Rosie the Riveter. Hier nimmt sie allerdings die Gestalt von Marie an.
3 von 5
Super Julia: Manche werden auch zu Superhelden gemacht.
4 von 5
Ab heute wird es ernst: Konstantin Schäfer, Hannes Riebeling und Paula Saiz sind Abiturienten an der Melanchthon-Schule Steinatal. 
5 von 5
Schulbank statt Spinat: Auch Popeye hätte nach zwölf Jahren Schulbankdrücken solche Oberarme.

Schwalmstadt. Abiplakate – überall hängen sie vor den Gymnasien. So auch an der Melanchthon-Schule und am Schwalmgymnasium: Motivation dank Popeye und Superwoman.

Sie unterstützen die Schüler mit persönlichen und witzigen Sprüchen. Dabei sollen die von Familie und Freunden liebevoll gestalteten Werke die Schüler motivieren. Ein lustiger Spruch oder auch ein einfaches „We Can Do It“ soll den Abiturienten kurz vor der Klausur nochmal Auftrieb geben.

An der Melanchthon-Schule legen in diesem Schuljahr 69 Schüler ihr Abitur ab, wie Studienleiter Wolfgang Forst erklärt. Dabei werden die Plakatgestalter immer kreativer. Manche werden zu Superhelden gemacht oder mit Werbesprüchen motiviert. Am Schwalmgymnasium stellen sich ab heute 117 Schüler den schriftlichen Prüfungen. „Eine schöne Unterstützung von zu Hause“, sagt Paula Saiz und lacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Neukirchen. Die ehemalige Reha-Klinik in Neukirchen stand am Montagnachmittag in Flammen. Insgesamt waren fünf …
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Historischer Markt in Oberaula
Historischer Markt in Oberaula

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.