Geschichten und Gesichter

Schwalm: Schwälmer Heimatbund bringt Jahrbuch heraus

Das Wandbild in der Grundschule Röllshausen von Künstler Wilhelm Zastrow ziert den Buchtitel.
+
Das Wandbild in der Grundschule Röllshausen von Künstler Wilhelm Zastrow ziert den Buchtitel.

Das neue Schwälmer Jahrbuch ist da: Herausgegeben wird es jedes Jahr vom Schwälmer Heimatbund. Diesnmal gibt es sechs Kapitel mit verschiedenen Themen aus der Region.

Schwalm. Die aktuelle Version des Jahrbuchs umfasst 170 Seiten, als Redakteur war Heinrich verantwortlich, Layout und Gestaltung übernahm Eckhard Knauff. Natürlich habe Corona auch die Aktivitäten und Möglichkeiten im Museum in Ziegenhain sehr eingeschränkt, heißt es vom Verein. Trotzdem könne sich der Leser über die Arbeit informieren – vorgestellt wird die neue Museumsleitung, es gab ein Konzert und drei Ausstellungen.

Das Spektrum an Themen ist breit: Aufgeteilt in sechs große Kapitel findet der Leser beispielsweise anschaulich beschrieben Wissenswertes und Erstaunliches über Funde von Werkzeugen aus unterschiedlichem Gestein in der Gegend, die aus den älteren Epochen der Menschheitsgeschichte stammen. Das Leben und bedeutsame Wirken von Otto von Ziegenhain – Erzbischof von Trier (1418) als weltlicher und kirchlicher Fürst – wird in größeren historischen Zusammenhängen dargestellt.

Gelöst werden die Rätsel um Eulen in der Kirche von Ottrau und um Werkzeuge auf einem Wappen an der Kanzel.

Lesenswert sind auch Details zur Baugeschichte der Kapelle Schönberg vor der Reformation, ebenso wie die Geschichte über Eckhard Keller aus Schrecksbach, die etwas Licht in die Hintergründe seiner besonderen Grabstätte außerhalb des Ortes bringt.

Die Pflichten des Pächters eines Hofes in Loshauen, die dieser gegenüber seinem „Herrn“ zu erbringen hat, gehen anschaulich aus einem Pachtvertrag der Familie Hennighausen von 1716 hervor. Neues lässt sich auch über das künstlerische Werk von Wilhelm Zastrow und sein Leben als Flüchtling nach dem Zweiten Weltkrieg in der Schwalm erfahren.

Geschichten aus dem Leben eines Landtierarztes geben Anlass zum Schmunzeln. Auch die Malerkolonie Willingshausen wird mit ihren Ausstellungen vorgestellt, ebenfalls aktuelle Neuererscheinungen zur Schwalm.

Das Jahrbuch ist für 15,90 Euro im Museum, den örtlichen Buchläden und der Tourist-Information in Ziegenhain erhältlich. Mitglieder können sich ihr Jahrbuch zwischen dem 7. und 12. Dezember im Museum abzuholen. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr wird dann jeweils für sie und andere Käufer geöffnet sein, heißt es. (sro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.