Heute Andachten im Freien

An Himmelfahrt ist Frischluft Tradition: Gottesdienste unter freiem Himmel

Den traditionellen Gottesdienst der Burg Herzberg gibt es in diesem Jahr im Videoformat zu sehen.
+
Den traditionellen Gottesdienst der Burg Herzberg gibt es in diesem Jahr im Videoformat zu sehen.

An Christi Himmelfahrt erinnert die Kirche daran, dass Jesus 40 Tage nach seiner Auferstehung in den Himmel aufgefahren ist, erklärt Dekan Christian Wachter in seinem geistlichen Wort.

Der Dekan weiter: „Eine neue Zeit bricht an. Nach dem Tod und der Auferstehung ist Jesus seinen Jüngerinnen und Jüngern noch eine Zeit lang ganz nahe. Trauernde kennen diese Erfahrung aus eigenem Erleben.“ Nach 40 Tagen haben früher die Menschen noch einmal ganz bewusst von den Verstorbenen Abschied genommen. Das ist ein sinnvolles Gedenken. Denn jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. „Der Mensch, von dem ich Abschied genommen habe, ist nicht mehr da, und doch prägt dieser Mensch mein Leben weiter.“

Gottesdienste

Viele verschiedene Himmelfahrtsgottesdienste finden am Donnerstag verteilt über den Altkreis Ziegenhain statt. In Corona-Zeiten bietet es sich an, die Gottesdienste im Freien zu halten und das angesagte Wetter lädt zusätzlich dazu ein. Wer kann, bringt sich einen Klappstuhl mit.

Den traditionellen Gottesdienst auf der Burg Herzberg gibt es in diesem Jahr als Videogottesdienst unter www.ev-stephanusgemeinde.de, und nur Sebbeterode und Mengsberg feiern in der Kirche.

Die Gottesdienste im Überblick:

Allendorf, 10.30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus; Christerode, 10.30 Uhr am Wasserfall; Gilserberg, 16 Uhr vor der Kirche; Moischeid, 11 Uhr vor der Kirche; Neukirchen, 10 und 11 Uhr auf dem Marktplatz; Röllshausen, 10.30 Uhr vor der Kirche Röllshausen; Schönau, 15 Uhr vor der Kirche; Schönborn, 11 Uhr rund um den Glockenturm; Sebbeterode, 10 Uhr in der Kirche; Spieskappel, 10 Uhr im Klosterpark; Wasenberg, 11 Uhr im Pfarrgarten; Ziegenhain, 10 Uhr auf dem Segelflugplatz; Treysa, 10 Uhr an der Totenkirche; Seigertshausen 9.15 Uhr auf dem Teichgelände; Obergrenzebach, 10.45 Uhr vor dem Gemeindehaus; Steinatal, 11. Uhr Schulhof der Melanchthon-Schule; Großropperhausen, 10 Uhr im Kirchgarten neben der Kirche; Florshain 9.30 Uhr vor der Kirche; Wiera 11 Uhr vor der Kirche; Mengsberg 10.15 Uhr in der Kirche.

Konfirmation

Am Sonntag, 24. Mai, ab 10 Uhr findet in der Kirchengemeinde Nausis die wohl erste Konfirmation im Kirchenkreis Schwalm-Eder statt. Zwei Jungen und ein Mädchen werden an diesem Tag eingesegnet.

Am Gottesdienst werden in der Nausiser Kirche die Konfirmanden und jeweils sieben Familienangehörige teilnehmen. Vier Plätze bleiben dann noch für den Pfarrer und den Kirchenvorstand, die als Repräsentanten der Kirchengemeinde mitwirken. Während üblicherweise zur Konfirmation der Pfarrer die Hände auflegt und den Segen spricht, wird es in diesem Gottesdienst so sein, dass ein Elternteil die Hand auflegt, während der Pfarrer den Segen spricht. Schwierig ist es in dieser Zeit, das Abendmahl in würdiger Form zu feiern.

1539, als die Konfirmation in Ziegenhain eingeführt wurde, ging die Ordnung noch davon aus, dass die Konfirmation die Zulassung zum Abendmahl ist.

Heutzutage wird vielerorts die Teilnahme den Kindern auch schon vor der Konfirmation in begleiteter Form ermöglicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.