Im Altkreis Ziegenhain starten erste Andachten

Erste Gottesdienste unter strengen Regeln am 9. und 10. Mai

+
Der nötige Sicherheitsabstand: Hier zeigt Pfarrer Reinhard Pflüger aus Allendorf/Landsburg mithilfe eines Zollstocks, wie weit auseinander Gottesdienstteilnehmer in den Kirchen sitzen müssen.

Ab diesem Wochenende können wieder erste Gottesdienste in den Kirchen besucht werden. Durch die Lockerungen des Landes Hessen laden einige Kirchengemeinden bereits wieder zu Gottesdiensten ein – unter besonderen Regeln. Andere starten hingegen erst an Christi Himmelfahrt.

Laut den Empfehlungen des Evangelischen Kirchenkreises Schwalm-Eder und des katholischen Pastoralverbundes Maria Hilf können ab dem Wochenende wieder Gottesdienste in der Schwalm stattfinden. Dabei müssen bestimmte Vorgaben eingehalten werden.

Kirchenkreis

Die Teilnehmerzahl spielt laut des Dekans des Kirchenkreises Schwalm-Eder, Christian Wachter, eine enorm wichtige Rolle: „Egal, wo es am Wochenende wieder losgeht, eine Andacht funktioniert nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl.“

In der evangelischen Stadtkirche in Treysa dürfen nach den Vorschriften am Sonntag nur 40 Menschen zum Gottesdienst kommen. „Das ist schon etwas anderes, dass in einer solch großen Kirche gerade mal 40 Leute kommen dürfen“, sagt der Dekan.

Gottesdienstteilnehmer werden um Verständnis gebeten

Ebenfalls bittet Wachter die Kirchengänger am Wochenende um Verständnis. Es seien demnach einfach Maßnahmen erforderlich, die einen normalen Gottesdienst, so wie man ihn kennt, einschränken. Dazu gehört laut Wachter, dass eine Andacht nur etwa eine halbe Stunde dauern wird. Außerdem müsse der Sicherheitsabstand vor und innerhalb der Kirche eingehalten werden.

In Ziegenhain findet nach Angabe von Wachter ein Gottesdienst vor der Kirche statt: „Der Posaunenchor mit begrenzter Besetzung wird vor der Kirche spielen“, fügt Wachter hinzu.

Vor allem für die älteren Menschen sei ein Wiederbeginn der Gottesdienste wichtig. „Sie haben Sehnsucht nach den Andachten, befinden sich aber auch in einem Zwiespalt“, sagt Wachter. Der bestehe darin, dass die Sehnsucht vorhanden ist, aber die älteren Menschen auch zur Risikogruppe zählen.

Alles in allem findet Wachter es positiv, dass nun wieder die Möglichkeit besteht, Gottesdienste zu feiern. Wenn auch eingeschränkt, fügt er hinzu.

In Allendorf/L. erster Gottesdienst erst an Christi Himmelfahrt

Zum Beispiel Pfarrer Reinhard Pflüger sagte der HNA auf Anfrage, dass der erste Gottesdienst in Allendorf/L. erst an Christi Himmelfahrt sein werde. „Wir feiern jedes Jahr an Christi Himmelfahrt im Freien“, so Pflüger. So solle es auch dieses Jahr gemacht werden. Der Gottesdienst finde dann vor dem evangelischen Gemeindehaus statt.

Auch die Kirchengemeinde Verna mit Pfarrerin Felicita Wickert wird erst an Christi Himmelfahrt einen Gottesdienst anbieten, auch im Freien.

Pastoralverbund startet

Der Pastoralverbund Maria Hilf teilt mit, dass seine Gottesdienste am Sonntag wieder beginnen. Auch für die katholischen Kirchgänger gelten zum Wiederbeginn einige Regeln: Laut Pfarrer Michael Brüne sind die Plätze in den Kirchen mit dem nötigen Abstand gekennzeichnet, sowie Ordner im Einsatz und es gibt die Vorgabe, das eigene Gesangbuch mitzubringen. Außerdem ist laut Brüne eine Anmeldung zum Gottesdienst erforderlich, um eine ungefähre Teilnehmerzahl zu wissen. Für Pfarrer Brüne steht die Gesundheit der Gottesdienstteilnehmer im Vordergrund, daher seien die festen Bedingungen unabdingbar. Vor allem um eine Anmeldung zum Gottesdienst bittet der Pfarrer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.