Grabschändung: Unbekannte verwüsten 24 Gräber in Asterode

Asterode. Mehrere Gräber und Sitzgelegenheiten auf dem Friedhof im Neukirchener Stadtteil Asterode haben unbekannte Täter verwüstet.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, soll sich der Vorfall bereits am Mittwoch, 22. Juli, zwischen 9.30 und 17.40 Uhr abgespielt haben.

Laut Polizeibericht wurden dabei mindestens 24 Gräber verwüstet, indem Grabschmuck, Grabfiguren, eine Grabumrandung, Vasen und Laternen zerstört. Zudem seien Blumen aus der Erde gerissen und mehrere Gräber mit Steinen verunstaltet worden sein.

Auch eine Sitzgelegenheit aus Marmor wurde beschädigt und angebrachte Friedhofsordnungen abgerissen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist der Polizei derzeit noch nicht bekannt.

Einen Zusammenhang zwischen dem kürzlich stattgefundenen Diebstahl eines Urnengrabsteins auf dem Friedhof in Treysa und der Grabschändungen in Asterode sieht die Polizei nicht.

Dafür seien die Orte zuweit voneinander entfernt. Zudem handele es sich in Asterode um reinen Vandalismus. Gestohlen worden sei dort nichts. In Treysa wiederum hätten es die Täter ganz gezielt auf einen Grabstein abgesehen und diesen gestohlen, teilte die Polizei Homberg auf Anfrage mit.

Hinweise nimmt die Polizei Schwalmstadt unter Tel. 06691-94 30  entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.