Ein Spiegel der Schwalm

Heimatbund Schwalmstadt präsentiert neues Jahrbuch

Blick von Süden auf die Treysaer Oberstadt aus dem Jahr 1907: Die Treysaer Stadtbefestigung ist Thema im Schwälmer Jahrbuch 2021.
+
Blick von Süden auf die Treysaer Oberstadt aus dem Jahr 1907: Die Treysaer Stadtbefestigung ist Thema im Schwälmer Jahrbuch 2021.

Das Schwälmer Jahrbuch des Heimatbundes ist in diesem Jahr mit 34 Texten noch umfangreicher. Es ist für 15,90 Euro im Museum, Buchläden und der Touristeninformation in Ziegenhain erhältlich.

Schwalm – Das Schwälmer Jahrbuch 2021, das vom Schwälmer Heimatbund jedes Jahr herausgegeben wird, und das in diesem Jahr mit insgesamt 34 Texten noch umfangreicher ist, wurde wieder von Heinrich Opper als Redakteur zusammengestellt und von Eckhard Knauff gestaltet. Natürlich hat Corona auch die Aktivitäten und Möglichkeiten im Museum in Ziegenhain sehr eingeschränkt, schreibt der Schwälmer Heimatbund in einer Pressemitteilung.

Trotzdem kann über eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Vincent Burek mit zwei Würdigungen seines Werkes und seines Lebens berichtet werden. Es wurden auch moderne Kreationen, die Schüler nach bekannten Motiven der Schwälmer Tracht und Weißstickerei gestaltet haben, gezeigt. Aufgeteilt in weitere sechs große Kapitel erfährt der Leser etwa unter der Überschrift „Aus alter und jüngerer Zeit“ u.a. bei einem interessanten Rundgang entlang der ehemaligen Treysaer Stadtbefestigung Wissenswertes. Eine Schülergruppe hat sich mit geretteten jüdischen Kindern aus der Schwalm beschäftigt. Anschaulich wird dann geschildert, wie man mit einer unerwünschten Sippschaft um 1810 in Ziegenhain umgegangen ist. Eine detailreiche Darstellung gibt es zu den Ereignissen in der Schwalm am Ende des 2. Weltkrieges.

Neues Schwälmer Jahrbuch: Für 15,90 Euro erhältlich

In dem Kapitel „Kulturgeschichte“ stellen sich die über 500 Jahre „alte“ Steinwaldschule und das neuere Sofakino in Neukirchen vor. Unter der Überschrift „Menschen und Berufe“ erfährt der Leser etwas über einen Harzmeister und das Leben eines Landtierarztes. Über die Gründung (2008) und die Entwicklung des Vereins Schwälmer Dorfmuseum Holzburg und die Arbeit im Museum sowie seine Bedeutung sprechen der Vorsitzende und die Museumsleiterin. Fünf Buchvorstellungen schließen sich an. Die Hygieneregeln auf Schwälmer Platt bilden einen originellen Abschluss des Buches: „Bläibt gesongt!“

Das Jahrbuch ist für 15,90 Euro im Museum, den örtlichen Buchläden und der Touristeninformation in Ziegenhain erhältlich. Das Museum der Schwalm und das Archiv sind geschlossen. Der Schwälmer Heimatbund bittet aber seine Mitglieder, sich ihr diesjähriges Jahrbuch zwischen dem 8. und 15. Dezember im Museum abzuholen. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr wird dann jeweils für sie und Käufer des Buches geöffnet sein. (syg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.