Große Städte sind schon weiter

Kommentar zur E-Mobilität: Die Henne oder das Ei

Schwalmstadt. Die Ladesäulen im Schwalm-Eder-Kreis stehen meistens unbenutzt herum, die E-Mobilität steckt auf dem Land in ihren Kinderschuhen. Ein Kommentar von Anne Quehl.

Die Ladesäulen im Schwalm-Eder-Kreis stehen meistens unbenutzt herum, die E-Mobilität steckt bei uns auf dem Land in ihren Kinderschuhen, ja, sie hat noch nicht einmal wirklich zu laufen begonnen. Aber man muss doch sehen, dass E-Mobilität kommen wird, da sind die Zukunftsforscher sich einig. Natürlich ist jede Prognose nur eine Wette auf die Zukunft, aber das Elektroauto wird sicher ein Pferd im Stall auch der deutschen Autofahrer. In Skandinavien ist man schon viel weiter, ebenso in den großen deutschen Städten.

Deshalb ist es mehr als idealistisch, Ladesäulen zu installieren. Ohne die grundlegende Infrastruktur hinkt die Verbreitung noch stärker hinterher, beides bedingt sich wie die Sache mit der Henne und dem Ei.

Die Erfolgskurve könnte der Mobilfunktechnologie entsprechend, die mit dem Smartphone sicher noch nicht zu Ende ist. Aber der Erfolg hängt an vielen Faktoren, vor allem an der Finanzierbarkeit. Und es muss mehr und mehr grüner, nicht fossiler Strom sein, der uns antreibt, wenn es uns wirklich um den Umweltgedanken geht.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.