Feuerwehr spürte Hund auf

Keller in Flammen: Ein Verletzter in Treysa

Treysa. Nach einem Kellerbrand wurde ein Mensch am Freitag mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt.

Wie Wehrführer Björn Bachmann berichtet, kam der Alarm um 22.25 Uhr. Die Treysaer Wehr rückte mit 22 Kräften in die Wilhelm-Hellwig-Straße aus, wo ein Kellerraum bereits im Vollbrand gestanden habe.

Ein Trupp sei dorthin vorgestoßen, ein zweiter spürte in dem völlig verrauchten Wohnhaus den vermissten Hund auf und rettete ihn.

Zur Ursache des Brandes ermittelt die Kripo, Angaben über die Schadenshöhe lagen am Sonntagnachmittag noch nicht vor.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.