Schwalm-Klassiker 2018

Kreisreiterverein der Schwalm richtet am Wochenende Sommerreitturnier aus

+
Erwartet werden ab Freitag 370 Teilnehmer aus Hessen: Unser Foto aus dem Jahr 2016 zeigt Pauline Glintzer mit Flipp Flopp bei einer Springprüfung.

Ziegenhain. Die Mitglieder des Kreisreitervereins der Schwalm bereiten sich auf den Höhepunkt des Jahres im Vereinskalender vor.

Am kommenden Wochenende – von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. Juli – findet das traditionelle Sommerreitturnier, der Schwalm-Klassiker 2018, auf der Reitsportanlage an der Lämmerweide in Ziegenhain statt.

Schon Wochen und Monate im Voraus kümmern sich die Mitglieder darum, Reitern und Zuschauern beste Bedingungen bieten zu können, heißt es seitens des Vereins. Schon im Winter muss die Ausschreibung, sprich das Programm, vorbereitet und beim Pferdesportverband Hessen eingereicht werden.

370 Reiter werden erwartet

In den Wochen vor dem Turnier werden die Hindernisstangen frisch gestrichen, die Reitböden nochmals präpariert und die gesamte Anlage für den Besuch von etwa 370 Reitern aus ganz Hessen und etwa 500 Zuschauer vorbereitet.

In diesem Jahr finden die Dressur- und Springprüfungen wieder an einem Wochenende statt. Der Freitag, 6. Juli, steht ganz im Zeichen der jungen Pferde. Ab 13 Uhr stellen hier die Reiter ihre vier- bis sechsjährigen Pferde in Dressur- und Springpferdeprüfungen der Klasse A und L vor. 

Aufgrund des sehr guten Nennergebnisses beginnt das Programm am Samstag, 7. Juli, bereits um 7.30 Uhr. Tageshöhepunkte sind eine Dressurreiterprüfung der Klasse M, die ab 15.45 Uhr in der Reithalle stattfinden wird sowie eine Springprüfung der Klasse M ab 17.30 Uhr auf dem Außenplatz. 

Das Rahmenprogramm am Sonntag, 8. Juli, beginnt um 8 Uhr. Neben den schwersten Prüfungen des Turniers, einer Dressurprüfung der Klasse M* ab 13.15 Uhr und einer Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde ab 15.45 Uhr wartet in diesem Jahr noch ein ganz besonderer Höhepunkt auf die Zuschauer. Denn die Mitglieder des Kreisreitervereins sind nicht nur im Dressur- und Springsport erfolgreich unterwegs.

Auf Mustang und Holzpferd

So nimmt Jan Henn an der Mustang Makeover Trainer Challange teil. Aufgabe bei dieser Challange ist es, einen wilden Mustang in 100 Tagen an den Menschen zu gewöhnen und das Pferd anlässlich des internationalen Pferdesportturniers CHIO in Aachen öffentlich vorzustellen. 

Und Henn hat einen solchen Mustang: Um 13.15 Uhr am Sonntag wird er die Mustang-Stute erstmals öffentlich vorstellen und die Zuschauer können ihn unter anderem dabei unterstützen, das Tier an den Applaus zu gewöhnen, der sie in Aachen erwarten wird.

Auf der Anlage ist für Teilnehmer und Zuschauer wie immer für Essen und Getränke gesorgt, erstmalig wird es einen Crêpes-Stand geben. Für die Jüngsten und potenziellen Nachwuchsreiter steht das Vereinsholzpferd Hektor für Proberitte zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.