Schwalmstädter müssen sich auf weitere Baustellen einstellen

Kreisel in Treysa ist freigegeben - Sperrungen der Bundesstraße und der Mainzer Brücke folgen

+
Es läuft wieder: 14 Monate hat die Bauzeit gedauert. 

Schwalmstadt. Kaum ist die Kreiselbaustelle Geschichte, stehen den Schwalmstädtern die nächsten Bauarbeiten ins Haus: Denn direkt im Anschluss folgt ein zweiter Bauabschnitt, der die Zwalmstraße bis zum Viadukt umfasst.

Mit dem Ausbau der Zwalmstraße ist jedoch erst ab März 2018 zu rechnen, teilt die Stadt mit. Grund ist, dass Hessen Mobil ab 24. Juli zunächst mit dem Lückenschluss des D4-Radweges zwischen Treysa und Wiera beginnt. In Folge der Bauarbeiten wird die Bundesstraße im Bereich des Ortsausgangs von Treysa zeitlich gesperrt.

Ab Mitte August soll die obere Bahnhofstraße ausgebaut werden. Hier ist dann laut Stadt mit der Sperrung der Mainzer Brücke zu rechnen. Beide Bauabschnitte dauern voraussichtlich bis Dezember dieses Jahres.

Bürgermeister Pinhard zieht, was den Straßenbau in Schwalmstadt angeht, eine positive Bilanz. Realisiert worden sei die Wieragrundstraße und der Kreisverkehrsplatz, zudem wurden Straßen und Gassen in Treysas Oberstadt und in der Ziegenhainer Festung ausgebaut. Eines der wichtigsten Projekte sei die Umgestaltung der Bahnhofstraße gewesen. „Auch, wenn es in den kommenden Wochen durch weitere Bauarbeiten nochmals zu Unannehmlichkeiten für Autofahrer kommen wird, geschieht dies, um die Stadt verkehrstechnisch optimal aufzustellen“, erklärt Pinhard.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.