1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Maler aus vielen Ländern sind in Willingshausen aktiv

Erstellt:

Kommentare

Schauen dem kommenden Malersymposium freudig entgegen: Ulli Becker-Dippel und Ben Kamili.
Schauen dem kommenden Malersymposium freudig entgegen: Ulli Becker-Dippel und Ben Kamili. Das Bild entstand im vorigen Sommer beim dritten Willingshäuser Malersymposium © Jürgen Gemmerich

Es ist wieder soweit: Am Sonntag treffen elf Künstler aus Europa und Kanada in Willingshausen ein. Sie versammeln sich zum vierten Malersymposium in der Malerkolonie, in die Arbeitswoche starten sie direkt am Montag, 4. Juli. Letzter Produktionstag ist dann Freitag, 8. Juli. Was die Elf erschaffen, ist in der anschließenden Ausstellung zu sehen, sie wird bereits am Samstag, 9. Juli, eröffnet, 16 Uhr.

Willingshausen. Ganz in der Tradition der Willingshäuser Malerei wird hauptsächlich in der freien Natur gearbeitet. Motive der alten Künstler in der Landschaft, aber auch die Tracht waren und bleiben die wesentlichen Impulse für kreatives Schaffen.

Dabei sind Besucher wie in den Vorjahren eingeladen, den Künstlern über die Schulter schauen, wenn diese in Wald, Feld und im Dorf arbeiten. Einmal täglich, gegen 15 Uhr, besteht Mitfahrgelegenheit bei der Versorgung der Künstler mit Proviant. Für einen individuellen Besuch informiert eine Karte über die jeweiligen Arbeitsorte. Und mehr noch: Für Interessierte geben alle Künstler an je einem Nachmittag einen dreistündigen Kurs ab 14 Uhr. Der Tag klingt für alle Teilnehmer mit einem gemeinsamen Abendessen und Gesprächen in fröhlicher Runde vor dem Gerhardt von Reutern-Haus aus. Auch hier sind Gäste herzlich willkommen.

Weiter wird diese Tradition gepflegt: Mit Mitarbeitern der WTB (Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft) machen sich die Künstlerinnen und Künstler auf Motivsuche in der Umgebung. Diesmal führt diese in die Bereiche Merzhausen und Röllshausen, teilte Ulli Becker-Dippel am Donnerstag mit.

Das Willingshäuser Malersymposium ist seit 2019 ein Glanzlicht im Jahr der Kunsthalle, erbaut wurde diese 2005. Eingeladen sind immer anerkannte und erfolgreiche Pleinair-Maler – Künstler aus verschiedenen Ländern, die Freilichtmalerei bei natürlichen Licht- und Schattenverhältnissen besonders schätzen. Der Gegenbegriff ist Ateliermalerei.

Die Künstlerliste 2022: Igli Arapi, Irma Braat, Luk van Driessche, Anastasia Dukhanina, Andrew Judd, Ben Kamili, Bilgaip Koçishte, Antonin Passemard, Dmitri Permyakov, Ilmari Rautio und Artan Shabani.

Kontakt und mehr Information: Telefon 0 66 97/14 18, info@willingshausen-touristik.de

Auch interessant

Kommentare