Auf den letzten Drücker

Lichter fehlen noch: Weihnachtsbeleuchtung in der Wiederholdstraße in Schwalmstadt soll noch kommen

Vier Tage vor dem 1. Advent fehlt noch der Schmuck: Heute und morgen soll laut Angabe der Stadt ein externer Dienstleister kommen, um die Weihnachtsbeleuchtung in der Wiederholdstraße anzubringen.
+
Vier Tage vor dem 1. Advent fehlt noch der Schmuck: Heute und morgen soll laut Angabe der Stadt ein externer Dienstleister kommen, um die Weihnachtsbeleuchtung in der Wiederholdstraße anzubringen.

In Schwalmstadt ist das Timing für die weihnachtliche Beleuchtung der Geschäftsstraßen nicht immer ganz perfekt. Schick war es im vergangenen Jahr in der Bahnhofstraße Treysa.

Schwalmstadt - Denn dort flirrten die Lämpchen der zuvor angeschafften neuen Deko. Kosten für 23 Straßenüberspannungen: 54.000 Euro. Tristesse hingegen im Stadtteil Ziegenhain – in der Wiederholdstraße wollte außer der eigenen Beleuchtung in den Schaufenstern der Geschäftsleute so gar nichts strahlen. Es wurden noch schnell Notbäumchen aufgestellt und mit Lichtern versehen, manche fanden das dann sogar ganz hübsch.

Erst im Zuge der Montagearbeiten der neuen Girlanden war nämlich aufgefallen, dass die vorhandenen Haltepunkte in die Jahre gekommen waren und aus verkehrssicherungstechnischen Gründen besser gar nichts mehr aufgehängt werden konnte. Ein Versäumnis der Stadt, das insbesondere die Gewerbetreibenden erzürnte. Ortsvorsteher Karsten Schenk kritisierte die Intransparenz in der Kommunikation seitens der Stadt.

In diesem Jahr soll es bei der Ziegenhainer Weihnachtsbeleuchtung noch zur Punktlandung kommen. Immerhin, gewartet wird schon sehnlichst, erklärt Juwelier Thomas Zimmermann. Denn während die Girlanden in Treysa seit drei Wochen hängen, sollen in Ziegenhain jetzt endlich alle Halterungen überprüft beziehungsweise neu montiert worden sein. Das bestätigt Optikermeister Armin Oske, der sich beim Bauamt erst kürzlich erkundigt hat, wann denn nun mit Beleuchtung zu rechnen sei. Die Mitarbeiter seien noch in Treysa mit Arbeiten beschäftigt, teilte man ihm mit. Dass jetzt alle Befestigungen an den Häusern installiert sind, geht auf die Initiative der Geschäftsleute zurück, berichtet Oske, der sich allerdings weniger auffällige wünschte. Immerhin seien sie wohl überstreichbar.

Im März seien alle Hauseigentümer zwecks Abstimmung von der Stadt angeschrieben worden, so Oske. Bis Oktober sei aber seitens der Verwaltung nichts passiert. Oske vereinbarte schließlich selbst Termine und leistete hier und da noch Überzeugungsarbeit – mit Erfolg. Bürgermeister Stefan Pinhard teilt mit, dass die Haltepunkte in der letzten Oktoberwoche ertüchtigt worden seien. Die Aufhängung werde ein externer Dienstleister übernehmen, der bereits Projekte in Schwalmstadt umgesetzt habe. Die Montage sei für den heutigen Donnerstag und Freitag vorgesehen, heißt es weiter. Da werden sich die Ziegenhainer Geschäftsleute sicherlich verwundert und freudig die Augen reiben – bekanntlich gehen Weihnachten ja Wünsche in Erfüllung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.