Mercedesfahrerin verursacht Unfall in Treysa

Treysa. Besonders dreist verhielt sich am Donnerstag gegen 14.45 Uhr offensichtlich eine 46-jährige Frau aus Marburg.

Infolge eines Rückstaus auf der Friedrich-Ebert-Straße zog die aus Richtung Ziegenhain kommende Marburgerin laut Polizei ihren schwarzen Mercedes auf Höhe der BFT-Tankstelle zunächst halb auf die Gegenfahrbahn, um dann unvermittelt zurückzusetzen. Dabei beschädigte sie die Stoßstange eines hinter ihr wartenden 88-Jährigen aus Schwalmstadt. Auch das Hupsignal des Schwalmstädters hatte die Frau nicht stoppen können.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr die Frau weiter. Als sie kurz darauf wieder verkehrsbedingt halten musste, stieg die Marburgerin laut Polizei aus und bezichtigte den verdutzten Schwalmstädter als Unfallverursacher. Nach der Standpauke setzte sie die Fahrt fort, zog mit ihrem Mercedes an zehn im Stau wartenden Autos vorbei und quetschte sich in eine Lücke.

Da sich der Schwalmstädter das Kennzeichen aufschrieb, wurde die Marburgerin von der Polizei ermittelt. Am VW-Polo des 88-Jährigen entstanden 200 Euro Schaden, am Mercedes konnten keine offensichtlichen Beschädigungen festgestellt werden.

Hinweise zum Unfallhergang: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/9430

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.