1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Neue Technik spart bis zu 50 Prozent Energie auf dem Allendorfer Fußballplatz

Erstellt:

Kommentare

Blick Allendorf: Unsere Aufnahme entstand bei der Montage der LED-Beleuchtung.
Blick Allendorf: Unsere Aufnahme entstand bei der Montage der LED-Beleuchtung. © Regina Ziegler-Dörhöfer

Pünktlich zum nahenden 100-jährigen Bestehen des Turn- und Sportvereins Allendorf wird der Fußballplatz gerade in den Abendstunden in neuem Licht erstrahlen. Bei eisigen Temperaturen wurden vergangene Woche die Flutlichtmasten auf moderne LED-Technik umgerüstet.

Allendorf/Landsburg – „Es war sowohl aus energetischen Gesichtspunkten als auch aus technischer Sicht dringend notwendig, dass die Technik erneuert wurde“, sagt Dr. Helmut Otto, der sich gemeinsam mit dem Vorstand des Sportvereins um die Abwicklung der technischen Erneuerung kümmerte und die entsprechenden Förderanträge stellte.

Die in die Jahre gekommene Beleuchtungstechnik fiel in letzter Zeit immer öfter aus und es kam gar schon zu einer gefährlichen Rauchentwicklung im Sicherungskasten der Anlage. „Nur durch ein sofortiges Ausschalten der Anlage konnte ein Brand verhindert werden“, schildert Otto die Lage. Man habe zwar die Sicherungen erneuert, doch funktionieren daraufhin einige Lichtmasten überhaupt nicht mehr. „Ein Trainieren unter Flutlicht war aufgrund des Lichtausfalls kaum mehr möglich“, so die Sportler.

Neue Technik für die Duschen

Auf der Sportanlage, die nicht nur von den 40 Fußballern des Vereins genutzt wird, finden mit Ausnahme der Wintermonate Dezember und Januar täglich Punktspiele oder Trainingseinheiten statt. „Die Sportanlage wird pro Woche an sieben Tagen bis zu vier Stunden pro Tag genutzt“, rechnet auch Vorsitzender Jürgen Berger vor. Im vergangenen Jahr konnte im Vereinsheim bereits die marode Dusch- und Heiztechnik erneuert werden.

Bei der Montage der neuen Flutlichttechnik kam ein Hubsteiger zum Einsatz.
Bei der Montage der neuen Flutlichttechnik kam ein Hubsteiger zum Einsatz. © Regina Ziegler-Dörhöfer

„Wenn unsere neue Flutlichttechnik abgenommen ist, dann dürfen auf unserem Platz auch offizielle Punktspiele unter Flutlicht stattfinden“, erklärt Otto. Der Schwalm-Eder-Kreis habe die Not vieler Vereine erkannt und daher kürzlich auch den Fördersatz für die Flutlichtumrüstung auf 17,5 Prozent erhöht. So habe sich dann auch die Stadt Schwalmstadt an den Kosten beteiligt. Vom Bund gab es zudem eine 35-prozentige Förderung, da mit der neuen Technik 50 Prozent Energie eingespart werden kann.

Die Erneuerung der fast 50 Jahre alten Technik sei ein großer Gewinn für den Verein und gerade zum nahenden 100-jährigen Vereinsjubiläum im Sommer ein schönes Geschenk. Der Verein hofft, dass gerade nach der belastenden Corona-Phase, wieder mit Elan und ohne Einschränkungen trainiert werden kann und dann im Sommer Aktive und Ehemalige zu einem großen Jubiläumsfest zusammenfinden können. (Regina Ziegler-Dörhöfer)

Auch interessant

Kommentare