Daniel Schote übergab Präsidentschaft des Lions-Club Schwalmstadt an Bernd Gliemann

Neuer Chef der Löwen

Die scheidenden und die neuen Präsidenten der Lions-Clubs Creutzwald und Schwalmstadt: (von links) Raymond Sikorski, Bernd Gliemann, Bruno Guido und Daniel Schote. Foto: privat

Schwalmstadt. Mit dem französischen Partnerclub wurde kürzlich die Präsidentenübergabe des Lions-Clubs Schwalmstadt im lothringischen Creutzwald gefeiert.

Dazu hatte der französische Partnerclub eingeladen, mit dem die Schwalmstädter Lions bereits seit vielen Jahren verbunden sind. Der scheidende Präsident Daniel Schote übergab die Verantwortung an Bernd Gliemann, der Mathematik und Physik am Schwalmgymnasium in Treysa unterrichtet.

Der Schwalmstädter Club hat unter der Leitung seines Präsidenten Daniel Schote im vergangenen Jahr mehrere gemeinnützige Aktionen wie zum Beispiel den Rotkäppchen-Spendenlauf unterstützt und einen Ideenwettbewerb zum Thema Migration und Integration ins Leben gerufen.

Einen Schwerpunkt der Lions in Schwalmstadt bildet seit Jahren die Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen in der Region.

Die Lions-Organisation wurde 1917 in Illinois, USA, gegründet und ist eine der weltweit aktiven Serviceorganisationen. Lions sehen ihre Aufgabe darin, dort zu helfen, wo das soziale System eines Staates keine ausreichende Hilfe bietet. Ziel soll die Hilfe zur Selbsthilfe sein. (ras)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.